Coronavirus (COVID-19) – Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Hilfsprogramme

Hilfsprogramme

Mit Kreativität und Innovationskraft kommen wir gut durch die Krise. Dafür schaffen wir die optimalen Voraussetzungen, bieten jungen Unternehmen ein breites Unterstützungsangebot und stützen diesen Sektor während der Pandemie mit zusätzlichen Hilfen. Auch unsere kleinen und mittleren Unternehmen, die Soloselbstständigen und den Mittelstand lassen wir nicht im Stich! Hier bieten wir eine Übersicht über alle Corona-Hilfsprogramme des Landes Berlin und des Bundes. Weiter unten finden Sie zusätzliche Förderangebote für Start-ups und junge Unternehmen. Denn Berlin ist Start-up-Hauptstadt – und wir wollen, dass das so bleibt.

Inhalt

Hilfsprogramme des Bundes Programme des Landes Berlin

Die ganze Liste der Förderprogramme für Existenzgründer:innen und Unternehmer:innen finden Sie in der Förderfibel

Hilfsprogramme des Bundes:

Neustarthilfe

  • Förderzeitraum

    01.01.2021 – 30.06.2021

  • Für wen?

    Für Soloselbstständige, deren wirtschaftliche Tätigkeit eingeschränkt ist, die aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für die deshalb die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III nicht infrage kommt.

  • Wie viel?

    Bis zu 7.500 EUR. Die Förderhöhe beträgt 50 Prozent eines sechsmonatigen Referenzumsatzes, der auf Basis des Jahresumsatzes 2019 berechnet wird.

  • Gut zu wissen

    Haben die Soloselbständigen im Förderzeitraum Januar bis Juni 2021 Umsatzeinbußen von über 60 Prozent zu verzeichnen, dürfen sie die Neustarthilfe in voller Höhe behalten. Andernfalls ist die Neustarthilfe (anteilig) zurückzuzahlen. Es ist nicht möglich, gleichzeitig Neustarthilfe und Fixkostenerstattung der Überbrückungshilfe III zu beantragen.

  • Antragsfrist

    Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge wurde bis zum 31. Oktober 2021 verlängert. Seit dem 17. Juni 2021 können Sie Änderungsanträge auf Direktanträge und seit dem 20. August 2021 Änderungsanträge durch prüfende Dritte stellen.

Neustarthilfe Plus

  • Förderzeitraum

    01.07.2021 – 30.09.2021

  • Für wen?

    Unternehmen und Soloselbstständige, die von Corona-bedingten Schließungen und Beschränkungen auch im dritten Quartal 2021 stark betroffen sind. Betroffene, die als natürliche Personen selbstständig oder kurzfristig in den Darstellenden Künsten sowie unständig beschäftigt sind, können Direktanträge auf Neustarthilfe Plus stellen.

    Die Antragstellung für Soloselbstständige, die als juristische Person organisiert sind und Anträge über prüfende Dritte stellen, startet in wenigen Wochen.

  • Wie viel?

    Bis zu 1.250 Euro pro Fördermonat im Zeitraum Januar bis Juni 2021 auf bis zu 1.500 Euro pro Fördermonat im Zeitraum Juli bis September 2021.

  • Gut zu wissen

    Die Bedingungen zur Endabrechnung der Neustarthilfe (Förderzeitraum Januar 2021 bis Juni 2021) werden in der Neustarthilfe Plus fortgeschrieben. Die dort anzugebenden Umsätze beziehen sich nunmehr auf den dreimonatigen Förderzeitraum Juli bis September 2021. Die bereits im Rahmen der Neustarthilfe geltenden Sonderregelungen, bspw. für
    Antragstellende in Elternzeit, werden – mit leichten Anpassungen an den kürzeren Förderzeitraum von drei Monaten – fortgeführt.

    Die Neustarthilfe Plus wird – wie die Neustarthilfe – als Vorschuss ausgezahlt und nicht auf die Grundsicherung angerechnet.

  • Antragsfrist

    16.07.2021 – 31.10.2021

Überbrückungshilfe III

  • Förderzeitraum

    ab Januar 2021 (bei Einzelhandel ab November 2020)

  • Für wen?

    Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen EUR, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten, erhalten Fixkostenzuschüsse.

  • Wie viel?

    Je nach Höhe des Umsatzeinbruches werden 40 Prozent, 60 Prozent oder 90 Prozent der Fixkosten erstattet – maximal aber 1,5 Millionen EUR monatlich (3 Millionen EUR für Verbundunternehmen).

  • NEU

    Erhöhung der Maximalbeträge, Sonderprogramme für Reise-, Veranstaltungs- und Kulturbranche (Start im 1. Quartal 2021)

  • Gut zu wissen

    Die Antragsstellung erfolgt über Dritte (Steuerberater:innen, Wirtschaftsprüfer:innen, Rechtsanwält:innen oder Buchprüfer:innen)

  • Antragsfrist

    Anträge können bis zum 31. Oktober 2021 (Frist verlängert) gestellt werden. Änderungsanträge können seit 27. April 2021 gestellt werden. Seit 21. Juni 2021 können Sie oder Ihr prüfender Dritter die Kontoverbindung berichtigen.

Überbrückungshilfe III Plus

  • Förderzeitraum

    30. September 2021 – 31. Dezember 2021

  • Für wen?

    Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen EUR, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten, erhalten Fixkostenzuschüsse.

  • Wie viel?

    Je nach Höhe des Umsatzeinbruches werden 40 Prozent, 60 Prozent oder 90 Prozent der Fixkosten erstattet – maximal aber 1,5 Millionen EUR monatlich (3 Millionen EUR für Verbundunternehmen).

  • Gut zu wissen

    Neu ist eine „Restart-Prämie“, die denjenigen Unternehmen eine Personalkostenhilfe bietet, die im Zuge der Wiedereröffnung Personal schneller aus der Kurzarbeit zurückholen, neu einstellen oder anderweitig die Beschäftigung erhöhen. Die Restart-Prämie kann alternativ zur Personalkostenpauschale beantragt werden.
    Besonders von der Pandemie betroffene Unternehmen wie die Reisebranche oder die Kultur- und Veranstaltungswirtschaft können zusätzliche Förderungen beantragen. Bei Erstantragstellung werden Abschlagszahlungen in Höhe von 50 Prozent der beantragten Förderung gewährt (maximal 100.000 Euro pro Monat bzw. insgesamt bis zu 300.000 Euro).
    Die Antragsstellung erfolgt über Dritte (Steuerberater:innen, Wirtschaftsprüfer:innen, Rechtsanwält:innen oder Buchprüfer:innen).

  • Antragsfrist

    31. Oktober 2021

Programme des Landes Berlin

Härtefallhilfen

  • Für wen?

    Unternehmen, die von den Folgen der Pandemie betroffen sind und aus anderen Hilfsprogrammen nicht hinreichend oder keine Unterstützung erhalten haben, können einen Antrag stellen.

  • Wie viel?

    Die Förderhöhe darf 100.000 Euro nicht übersteigen. Es gilt eine Bagatellgrenze von 2.000 Euro.

  • Gut zu wissen

    Eine Antragstellung ist ausschließlich über Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer möglich. Die Förderhöhe orientiert sich an der Überbrückungshilfe III. Der Förderzeitraum ist vom 01.11.2020 bis 30.09.2021.

  • Antragsfrist

    30.09.2021

Neustarthilfe Berlin

  • Für wen?

    Soloselbstständige und Unternehmen bis 5 MA, die zuvor erfolgreich die Neustarthilfe bzw. Überbrückungshilfe III des Bundes erhalten haben.
    Antragsberechtigte werden unaufgefordert durch die Investitionsbank Berlin über die Möglichkeit einer Beantragung per E-Mail informiert.

  • Wie viel?

    Soloselbstständige: eine Erhöhung des Zuschusses bei der Neustarthilfe des Bundes bis maximal 7.500 €.

    Kleinstunternehmen bis 5 MA: die Zahlung eines Zuschusses zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz (als Unternehmer/-innenlohn) für Kleinstunternehmen bis zu 6.000 € (bzw. 1.000 € je beantragtem Monat)

  • Gut zu wissen

    Die Erhöhung des Zuschusses bei der Neustarthilfe bedeutet die Erhöhung des Fördersatzes von 50% des Vor-Krisen-Umsatzes auf bis zu 75% bis zum Erreichen des Maximalfördersatzes von 7.500 €.

    Der Geschäftsbetrieb muss mindestens bis zum 30.06.2021 aufrechterhalten werden.

    Antragsberechtigte werden unaufgefordert durch die Investitionsbank Berlin über die Möglichkeit einer Beantragung per E-Mail informiert.

  • Antragsfrist

    31.10.2021

Digitalprämie

  • Förderzeitraum

    seit November 2020

  • Für wen?

    Berliner kleine und mittlere Unternehmen sowie für Soloselbstständige zur Unterstützung von Digitalisierungsprozessen in Form von Zuschüssen

  • Was?

    Digitale Arbeits-, Produktions- und Managementprozesse, Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit und Digitale Beratung und Qualifizierung. Zum Beispiel digitale Warenwirtschaftssysteme oder Kassensysteme, digitale Lohnbuchhaltungen oder Datenlagerung, IT-Sicherheitsinfrastruktur, Fortbildung zur betrieblichen IT-Sicherheit

  • Wie viel?

    bis zu 7.000 EUR Zuschuss für Soloselbstständige und KMU mit bis zu 10 Beschäftigten und bis zu 17.000 EUR Zuschuss für KMU ab 10 bis 249 Beschäftigten

  • Antragsfrist

    seit 02.11.2020

Coronahilfen für Startups

  • Förderzeitraum

    seit Juli 2020

  • Für wen?

    Berliner kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-ups

  • Was?

    Darlehen in Form von Wandelanleihen über die IBB und Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Schwerpunkt ist die Durchführung von Finanzierungsrunden, die aufgrund der Corona-Krise ausgefallen sind bzw. nicht im erforderlichen/geplanten Umfang realisiert werden konnten/können. Die Programmmittel werden bilanzstärkend als Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Finanzierung zur Verfügung gestellt und können wie folgt verwendet werden: Investitionen und laufenden Kosten wie Miete, Gehälter (einschließlich Unternehmer-Gehälter) und Warenlager (Betriebsmittel)

  • Wie viel?

    Maximal 1,8 Mio. Euro je Unternehmen bzw. Unternehmensgruppe

  • Gut zu wissen

    Es gibt drei Finanzierungswege: über die IBB Ventures, über private Risikokapitalgeber:innen und Berlin Mezzanine.

  • Antragsfrist

    29.07.2020 – 31.10.2021

Förderprogramme

Die ganze Liste der Förderprogramme für Existenzgründer:innen und Unternehmer:innen finden Sie in der Förderfibel