Wasserqualität und Zustand von Fließgewässern, Kanälen und Gräben

Worum geht es?

Landwehrkanal
Landwehrkanal Bild: Torsten Laße

Berlin ist eine Wasserstadt im Sinne des Wortes. Addiert man alle Wasserflächen zusammen, dann sind es immerhin 6,6 % der Berliner Gesamtfläche mit beachtlichen 58,9 km².

Innerhalb der Stadtgrenzen durchfließen Spree, Dahme und Havel eine Strecke von 89 km. Die Kanäle bringen es auf eine Gesamtlänge von 67 km. Allein die kleineren Nebenwasserläufe wie Panke, Fredersdorfer Fließ, Tegeler Fließ und Nordgraben weisen in Berlin eine Länge von ca. 75 km auf.

Funktionsfähigkeit und Lebensbedingungen unserer Oberflächengewässer werden durch die Wasserbeschaffenheit, das Abflussgeschehen, den Schwebstofftransport und die Sedimentationsdynamik sowie die Gewässerstruktur einschließlich der Auenausbildung wesentlich bestimmt.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bietet dazu umfangreiche Informationen an.

Ansprechpersonen Landesverwaltung

Formulare / Broschüren / Merkblätter