Projekt: Jugend-Website zu den "Siedlungen der Berliner Moderne"

Postkarte der Welterbesiedlung der Berliner Moderne
Bild: Ben Buschfeld

2008 wurden sechs Siedlungen in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen, die als Antwort auf die große Wohnungsnot des frühen 20. Jhs. entstanden.

Unter dem Motto “Licht, Luft und Sonne” stellten sie lebenswerten Wohnraum für Geringverdienende bereit, erprobten neue Modelle des Städtebaus und waren gestalterisch, sozial und politisch richtungsweisend, indem sie einen Ausweg aus dem Elend der überbelegten Mietskasernen boten. Diese sechs Siedlungen gelten heute als Berlins bedeutendster Beitrag zur internationalen Architekturgeschichte.

Dieses vielfältige, heute wieder aktuelle Thema soll als Smartphone-optimierte Website für Jugendliche, Schulen und jüngere Zielgruppen attraktiv vermittelt werden. In Kooperation mit Partnern soll die Website die vielfältigen Bezüge zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft Europas aufzeigen.

Das zweisprachig angelegte, vom “Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.” getragene Projekt zu Berlins jüngstem Welterbe wird im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert und aus Landesmitteln der Stadt Berlin kofinanziert.

Die Umsetzung erfolgt voraussichtlich bis Oktober 2019.

BfGG e.V. – Berliner Forum für Geschichte und Gegenwarte e.V.