Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Inhaltsspalte

Tragödie am Breitscheidplatz: Gesundheitssenatorin Kolat dankt Kliniken und Rettungskräften. Berliner Krisendienst leistet psychologischen Beistand

Pressemitteilung vom 20.12.2016

Unmittelbar nach Eintreffen der Nachricht, dass ein LKW auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gerast ist, trat gestern Abend der Krisenstab in der Senatsverwaltung für Gesundheit zusammen, um die Versorgung der Verletzten in den Berliner Krankenhäusern zu koordinieren. Alle 39 Berliner Krankenhäuser mit Notaufnahmen wurden alarmiert und waren bereit Verletzte aufzunehmen. Notfallseelsorger verteilten vor Ort am Breitscheidplatz die Telefonnummer des Berliner Krisendienstes, der ebenfalls in erhöhte Bereitschaft versetzt wurde.

Senatorin Dilek Kolat machte sich selbst vor Ort ein Bild und dankte den Klinikbelegschaften und Rettungskräften für ihren professionellen Einsatz: „Die Rückmeldungen der Kliniken haben gezeigt, dass das System gut funktioniert. Ich danke allen Ärzten, Pflegekräften und den Besatzungen der Rettungswagen für ihren schnellem und professionellen Einsatz. Wir sind alle geschockt und voller Trauer über das Geschehen. Mein Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Angehörigen.“

Der Berliner Krisendienst ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 030 39063300 erreichbar.