Direkt zum Inhalt der Seite springen

PM 33/2012 „Reiterhof“-Mord – Anklage gegen fünf Tatverdächtige wegen Beteiligung am „Mordkomplott“ gegen Christin R.

Pressemitteilung Nr. 33/2012 vom 17.12.2012


Generalstaatsanwaltschaft Berlin
- Der Pressesprecher -


Die Staatsanwaltschaft hat wegen des Mordes an der Pferdewirtin Christin R. gegen
fünf Angeschuldigte Anklage vor einer Schwurgerichtskammer des Landgerichts
Berlin erhoben.

Die Anklageschrift legt den Angeschuldigten zur Last, sich gemeinschaftlich an
dem von dem Freund des Opfers, Robin H. und dessen Mutter Cornelia H.
initiierten „Mordkomplott“ gegen die zur Tatzeit 21-jährige Christin R. beteiligt
zu haben.

Der Anklage zufolge sollen der 24-jährige Pferdewirt Robin H. und seine 55-jährige
Mutter, Cornelia H. im Herbst 2011 den Plan gefasst haben, die auf dem von ihnen
gepachteten Reiterhof in Brandenburg als angestellte Pferdewirtin arbeitende
Christin R. bei diversen Lebensversicherungen hoch zu versichern und
anschließend zu töten, um dadurch an die Versicherungssumme in Millionenhöhe
zu kommen. Dementsprechend soll die Angeschuldigte Cornelia H. in den
folgenden Monaten teilweise unter Mitwirkung des ahnungslosen Opfers insgesamt
acht Lebensversicherungen in Höhe von über 2,4 Millionen € für Christin R. als

Versicherungsnehmerin und den Angeschuldigten Robin H. als Begünstigten
abgeschlossen haben.

In Ausführung des Tötungsplans soll zunächst die Angeschuldigte Cornelia H. am
9. April 2012 in der Küche des Reiterhofes in Friesack/Brandenburg erfolglos
versucht haben, Christin H. mit einem Küchenmesser zu töten.

Daraufhin sollen Mutter und Sohn mit der 27-jährigen Tanja L. eine Bekannte
Robin H`s aus Nordrhein-Westfalen dafür gewonnen haben, das Opfer zu
vergiften. Auch dieser Versuch scheiterte im Mai 2012 auf dem Parkplatz eines
Schnellrestaurants in Brandenburg.

Der Anklageschrift zufolge konnten die Angeschuldigten schließlich durch
Vermittlung des Bruders von Tanja L., des 23-jährigen Angeschuldigten Sven L.,
den 22-jährigen Steven A. dafür gewinnen, Christin R. für eine Bezahlung in Höhe
von 500.-€ zu töten. Absprachegemäß verabredeten die Angeschuldigten Tanja L.
und Robin H. demnach mit der Geschädigten unter einem Vorwand für die Nacht
des 20. zum 21. Juni 2012 ein Treffen auf einem Parkplatz vor dem Freibad Berlin-
Lübars, in dessen Verlauf der Angeschuldigte Steven A. tatplangemäß
überraschend hinzugekommen und die arglose Christin R. mit einem Seil erdrosselt
haben soll.

Zu einer Auszahlung der Versicherungssumme ist es nicht gekommen.

Die Anklageschrift legt den Angeschuldigten Cornelia und Robin H. sowie Tanja L.
und Steven A. heimtückischen Mord aus Habgier zur Last, dem Angeschuldigten
Sven L. Anstiftung zum Mord.

Zudem wird den Angeschuldigten Cornelia und Robin H. sowie Tanja L.
versuchter Mord in zwei bzw. in einem Fall vorgeworfen.

Alle Angeschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft.

Steltner
Pressesprecher


« Übersicht über die Pressemitteilungen

Kontakt

Generalstaatsanwaltschaft Berlin
Elßholzstr. 30-33
10781 Berlin
Stadtplan

Tel.: +49 (0)30 9015-0
Fax: +49 (0)30 9015-0

Kontaktformular


Pressesprecher:
Martin Steltner
Turmstraße 91
10559 Berlin

Büroleitung:
Stefan Stöhr
Tel.: +49 (0)30 9014-2470
Fax: +49 (0)30 9014-2008
E-Mail

Barrierefreier Zugang


Zugang über die Elßholzstraße
Eingang 3

Es stehen 2 gesondert ausgewiesene Parkplätze zur Verfügung

Der Aufzug C bringt Sie bis ins 4. Stockwerk

PDF-Dateien

Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie einen PDF-Betrachter.