Survival-Training

Survival-Training

Wie mache ich ein Feuer? Wie behalte ich im Wald die Orientierung? Wie baue ich aus einer Plane ein Zelt? Solche und andere Dinge lernen die Teilnehmer bei einem Survival-Training in den Berliner und Brandenburger Wäldern.

Survival-Training für Berufstätige

© dpa

Wie bei den Pfadfindern: Bei einem Survival-Training müssen sich Berufstätige in der freien Natur beweisen.

Zurück zur Natur ist bei dieser Teambuilding-Maßnahme das Motto. Würmer essen gehört aber nicht dazu. «Das ist kein Dschungelcamp», erklärt Janina Bartz von der Eventmanufaktur Berlin gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa).

Was bringt das Survival-Training?

Zum einen kann der Wechsel vom Schreibtisch ins Grüne für frischen Wind sorgen. Schreibtischtäter müssen sich einmal in ungewohnter Umgebung beweisen. Damit es dabei gemütlich wird, müssen alle mit anpacken. «Das funktioniert nur als Team», sagt Bartz. Wenn die Gruppe nicht frieren will, darf sich zum Beispiel keiner zu schade sein, Holz zu sammeln. Das zeigt: Für den gemeinsamen Erfolg ist jeder auf den anderen angewiesen.

Survival-Training als Teambuilding-Event

Alle, die früher gern bei den Pfadfindern waren oder gewesen wären werden ihren Spaß haben. Auf den häuslichen Komfort zu verzichten, gefällt aber nicht jedem und führt an Grenzen.

Anbieter von Survival-Trainings für Gruppen in Berlin

Bikepolo
© dpa

Funsport

Infos und Tipps zu Trend- und Extremsportarten von Downhill über Slacklining bis Bikepolo in der Gruppe und allein. mehr

Aktualisierung: 21. August 2019