Bailamo - Geschäftsführerin Adina Tkatsch

Bailamo - Geschäftsführerin Adina Tkatsch

Adina Tkatsch bietet mit dem 3D-Chat BAILAMO eine ganz besondere Art der Online-Kommunikation.

Adina Tkatsch

©

Adina Tkatsch

Berlin gilt als StartUp-Hochburg – Wie erklären Sie sich diesen Trend?

Berlin ist gut verdrahtet, kreativ und weltoffen. Bester Nährboden für Gründungen. Außerdem glaube ich, dass Berlin weniger auf althergebrachte Statussymbole und "Du hast was, was ich nicht hab"- Mentalitäten achtet, weshalb das Unternehmertum leichter fällt. Gerade am Anfang eines Unternehmens ist nicht immer alles Gold, was glänzt – es ist harte Arbeit und nicht immer läuft alles, wie man es sich vorstellt. Unternehmertum wird in Berlin stark gefördert und geachtet. Zum Beispiel unterstützt die Aktion vom Medienboard media.net:catapult junge Unternehmen darin ihnen bekannte und erfahrene Mentoren an die Seite zu stellen, die sie auf ihrem Weg zum Wachstum begleiten.

Inwieweit beeinflusst die Atmosphäre der Stadt Ihre Arbeit hier?

Berlin ist kreativ und kontaktfreudig. Hier gibt es viele Networking-Events, bei denen man leicht mit potentiellen Kooperationspartnern oder neuen Mitarbeitern ins Gespräch kommen kann. Wenn man wollte, könnte man jeden Abend auf einem anderen Networking-Event sein.

Das Flair von Berlin spiegelt sich in der Arbeits-Atmosphäre in unserem Office wieder – locker, entspannt und zielstrebig.

Ihr persönlicher Lieblingshotspot in der Stadt? Wo halten Sie sich gern auf?

Zur Zeit das Basi`l am Hackeschen Markt – da gibt’s die besten, selbstgemachten Nudeln.

Können Sie die Geschäftsidee die hinter BAILAMO.de steht, in drei Sätzen beschreiben?

BAILAMO ist die brandneue Art Leute im Netz kennenzulernen. Statt profan zu chatten, kann man sich im 3D-Chat romantisch küssen, herzhaft lachen und durchgeknallt tanzen mit anderen. Man gestaltet sich seine 3D-Flirt-Figur, styled diese mit der neusten Fashion und kann dann losziehen zur nächsten 3D-Beach-Party.

Wie groß ist Ihr Team?

Eine Fußballmannschaft, d.h. ein 11-Mann-Team.

Spüren Sie die Wirtschaftskrise? Wie ist die Lage?

Die Wirtschaftkrise wirkt eher stimulierend auf den Gaming-Bereich. Leute sparen zwar an Ausgaben für Kinobesuche und neuen Anschaffungen, aber suchen dennoch nach Unterhaltung. Games können kostengünstig von zu Hause gespielt werden und bieten einen hohen Entertainment-Faktor.

Man lernt neue Leute kennen, bewegt sich interaktiv und wird plötzlich in Form einer eigenen 3D-Online-Figur sichtbar für andere. Für die Individualisierung ihrer Online-Figur sind Leute bereit gerne Geld auszugeben. Schließlich möchte man sich gerade auch Online so repräsentieren, wie man es in der realen Welt auch macht.

Stichwort Marketing: Was unternehmen Sie um BAILAMO.de noch bekannter zu machen?

Neben Kooperationen, wie z.B. jetzt mit Paramount Home Entertainment, bietet unser 3D-Chat die Möglichkeit direkt in Social Networks eingebunden zu werden. D.h. Portalbetreiber können ihren Usern einen Mehrwert bieten, indem sie unsere Inhalte integrieren. Die Verweildauer, der Fun-Faktor und die Monetarisierung können dadurch spürbar in ihren Portalen angekurbelt werden. Gleichzeitig erhöhen wir dadurch den Bekanntheitsgrad und die Reichweite.

Nutzen Sie Tools wie Social Networks oder Twitter um Marketing zu machen? Wenn ja wie?

Ohne Social Media Marketing geht’s heute eigentlich gar nicht mehr. Facebook, Twitter, Myspace & Co. sind Teil unseres Alltags geworden. Es scheint fast so, als wär man nur noch ein halbes Unternehmen (oder halber Mensch) ohne die genannten Kommunikations-Tools. Und wie gesagt: BAILAMO twittert nicht nur, sondernkann auch interaktiv in Social Communities integriert werden. Das macht BAILAMO visueller, greifbarer & näher.

Wenn Sie jungen Gründerinnen und Gründern einen Tipp geben könnten, welcher wäre das?

Ein mongolisches Sprichwort sagt: „Mit einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen.“ – Sucht Euch die richtigen Leute, um das Richtige zu tun. Überlegt anhand von objektiven Faktoren, ob Eure Partner die richtige Wahl für Eure Art der Unternehmung sind. Denkt dran, dass ihr mit diesem Team 24/7 die Woche verbringt und nur ein Ziel habt: eine erfolgreiche Unternehmung, die Spaß macht. Ein mittelmäßiges Team mit einer genialen Idee ist weniger wert, als ein top Team mit einer mittelmäßigen Idee.

Ihr Tipp für den Internettrend 2010?

Browserbased Gaming wird weiter an Popularität gewinnen. Augmented Reality Games werden weiter in den Fokus rücken, aber in 2010 sicher noch nicht ihren Durchbruch erleben. Alles in allem wird Gaming (mobile, browserbased) weitere Zielgruppen erschließen z.B. ältere Menschen und mehr Frauen.

Aktualisierung: Donnerstag, 18. Februar 2016 16:12 Uhr

Weitere Meldungen