Gourmesso-Gründerin Nora Hofbauer

Gourmesso-Gründerin Nora Hofbauer

Gourmesso möchten eine echte Alternative zu Nespresso bieten. Mit fair gehandeltem Kaffee, zu einem fairen Preis, ohne Verlust von Look & Feel oder Qualität gegenüber dem Original.

Nora Hofbauer

© Gourmesso

Nora Hofbauer

Berlin gilt auch als StartUp-Hauptstadt – Was glauben Sie warum so viele Gründer nach Berlin kommen?

In Berlin gibt es die perfekte Infrastruktur für Start Ups. Hier findet man das feuchte Kellerbüro in Neukölln für 250€ Miete hip und nicht schäbig, zur Not kann man sich von Döner ernähren und viele haben Bock auch für wenig Geld zu arbeiten, wenn sie die Idee geil finden. Berlin ist offen für Ideen. Vielleicht manchmal etwas naiv, aber offen.

Inwieweit beeinflusst die Atmosphäre der Stadt Ihre Arbeit hier?

Wir haben sehr früh internationalisiert und verkaufen auch in Frankreich, den USA, Spanien, der UK – für uns ist es deswegen wichtig international zu denken. Das ist in Berlin leicht. Weil Berlin ein Anziehungspunkt für internationale Fachkräfte ist, fällt es uns hier nicht schwer, unser Team mit kompetenten Leuten zu erweitern.

Ihr persönlicher Lieblingshotspot in der Stadt? Wo halten Sie sich gern auf?

Ich liebe Schöneberg. Sommer, Samstag Morgen bei einer Tasse Kaffee auf dem Balkon und darauf zu warten, dass der Typ mit Fahrrad und Trillerpfeife um Punkt 10.30 durch die Akazienstrasse radelt, um auf etwas aufmerksam zu machen, was ich auch nach 2 Jahren immer noch nicht verstanden habe. Unbezahlbar. Berlin, Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen! Ich liebe dich!

Können Sie die Idee, die hinter Gourmesso steht, in drei Sätzen beschreiben?

Wir möchten den Leuten eine echte Alternative zu Nespresso bieten. Mit fair gehandeltem Kaffee, zu einem fairen Preis, ohne Verlust von Look & Feel oder Qualität gegenüber dem Original.

Wie groß ist Ihr Team?

Wir sind rund 22 Kollegen mit 6 verschiedenen Nationalitäten.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?

Den gibt es nicht. Ich und mein Team sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zu skalieren. Manchmal bedeutet das 20 Schweizer Supermarktketten anzurufen, an anderen Tagen sich durch 10 Spezialitäten Kaffees zu probieren und zu entscheiden, ob es einer in unser Sortiment schafft. Es gibt immer etwas Neues zu tun.

Womit verdient Gourmesso Geld?

Wir vertreiben unsere Kapseln vor allem Online auf www.gourmesso.de, aber zunehmend auch in Supermärkten.

Wie sind Sie auf die Idee zu Gourmesso gekommen?

Ich habe seit 6 Jahren eine Nespresso Maschine und mich immer über eine „Club Mitgliedschaft“, um im Internet zu bestellen, und das Anstellen in der Nespresso-Schlange am Samstag Vormittag geärgert. Ich dachte, das muss besser, günstiger und trotzdem qualitativ hochwertig gehen. Als 2012 dann die Patente von Nestlé gefallen sind, haben wir entschieden: „David gegen Goliath! Jetzt!!“

Wenn Sie jungen Gründerinnen und Gründern einen Tipp geben könnten, welcher wäre das?

Sich nicht in Details verrennen. Lieber einen 80% durchdachten Plan starten als weitere 2 Wochen darauf zu warten, dass die anderen 20% fertig sind. Los geht’s!

Was ist neben Ihrer Idee das nächste große Dinge im Internet?

Die Vermittlung von Dienstleistungen, Service on Demand, liebe und nutze ich persönlich für alles, was mir hilfreich erscheint.

Aktualisierung: Donnerstag, 18. Februar 2016 17:18 Uhr

Weitere Meldungen