Leandoo-Gründer Christoph Schneemann

Leandoo-Gründer Christoph Schneemann

Leandoo ist eine neue Software für Kitas, die Leiterinnen und Leiter in der täglichen Organisationsarbeit unterstützt. Wir haben den Gründer Christoph Schneemann getroffen.

Leandoo-Gründer Christoph Schneemann

© leandoo

Christoph Schneemann

Berlin gilt auch als StartUp-Hauptstadt – Was glauben Sie warum so viele Gründer nach Berlin kommen?

Berlin ist Berlin. Unsere Stadt bietet alles, was man von einer Weltmetropole erwartet. Kreativität, Innovation, Geschichte. be berlin!

Inwieweit beeinflusst die Atmosphäre der Stadt Ihre Arbeit hier?

Berlin ist sehr dynamisch und bietet jeden Tag etwas Neues. Schon alleine diese Eigenschaften motivieren und inspirieren mich täglich.

Ihr persönlicher Lieblingshotspot in der Stadt? Wo halten Sie sich gern auf?

Es gibt mehrere Orte, die ich zum Relaxen oder für Spaziergänge mit der Familie besuche. Z.B. direkt bei uns um die Ecke, der Volkspark Friedrichshain oder auch der Tiergarten. In solchen Momenten kommen sehr oft sowohl die „goldenen Ideen“ für das Business, als auch die nötige Erholung und der Spass im Privatleben.

Können Sie die Idee, die hinter leandoo steht, in drei Sätzen beschreiben?

Leandoo ist eine onlinebasierte, innovative und intuitiv zu bedienende Software für Kitas, Kindertagesstätten, die Leiterinnen und Leiter in der täglichen Organisationsarbeit unterstützt. Natürlich haben auch Eltern entscheidende Vorteile durch die Nutzung, denn Sie bekommen aktuelle Pinnwandeinträge, Termine zu z.B. Ausflügen und den wöchentlichen Speiseplan ihres Kindes digital auf ihr Smartphone, Tablet oder Rechner übermittelt. Durch die Nutzung unserer Software steigern Leiterinnen und Leiter von Kindergärten ihre Effizienz, fördern die Kommunikation mit den Eltern, senken ihre Kosten und schonen die Umwelt aufgrund der Digitalisierung aller Daten und Informationen.

Wie groß ist Ihr Team?

Zur Zeit arbeiten wir zu zweit, und holen uns on-demand Fachkräfte aus unserem Netzwerk. Zudem planen wir, unseren Sales- u. Marketingbereich kurzfristig aufzubauen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?

Akquise und Vermarktung von leandoo, Online-Marketing, PR-Arbeit, Termine, Generieren von Ideen, Weiterentwicklung und Verbesserungen des Systems

Womit verdient leandoo Geld?

Unser Produkt bieten wir als Software as a Service-Modell an. Das heißt: Jede Einrichtung kann sich bei uns registrieren, unser System 30 Tage in vollem Umfang kostenlos nutzen und im Anschluss gegen eine monatliche Gebühr weiter mit leandoo arbeiten. Zu unseren weiteren Serviceleistungen zählen Datensicherheit, Backups und natürlich die kontinuierliche Weiterentwicklung von leandoo.

Wie sind Sie auf die Idee zu leandoo gekommen?

Die Idee kam, als unser Sohn in die Kita kam. Dort hatten wir im Vorfeld persönliche Gespräche mit den Erzieherinnen und der Leiterin. Man überreichte uns dann diverse analoge Formulare, die wir alle mit den gleichen Informationen, z.B. Name, Geb.-Datum, Namen der Eltern, Kontaktdaten etc. versehen sollten. Da dachten wir uns, das muss auch umweltschonender, effizienter, kommunikativer und vor allem einfacher gehen.

Wenn Sie jungen Gründerinnen und Gründern einen Tipp geben könnten, welcher wäre das?

Für unsere Berliner Gründer kann ich gerne folgenden Tipp abgeben. Berlin ist eine Marke. Nutzt die Marke, und bleibt beim Standort Berlin. Genau aus diesem Grund haben wir uns auch für eine weitere Domain für unser Produkt entschieden: „kindergartenverwaltungssoftware.berlin“

Was ist neben Ihrer Idee das nächste große Ding im Internet?

Ich glaube, dass die Hashtags (#-Symbole bei Schlagbegriffen im Social Media) sich immer größerer Beliebtheit erfreuen und in Zukunft auch weiter Auswirkungen auf ein besseres Suchmaschinen-Ranking haben werden.

Aktualisierung: Donnerstag, 18. Februar 2016 17:05 Uhr

Weitere Meldungen