12designer-Gründerin Eva Missling

12designer-Gründerin Eva Missling

12designer ist Europas größter Marktplatz für Design-Wettbewerbe. Gründerin Eva Missling über Berlin, Kreativität und ihre Arbeit bei 12designer.

Eva Missling

© 12designer GmbH

Eva Missling

Berlin gilt als StartUp-Hochburg – Wie erklären Sie sich diesen Trend?

Die Mietpreise für Büroräume sowie die allgemeinen Lebenshaltungskosten sind mit Abstand die niedrigsten unter den europäischen Metropolen. In Europa ist der deutsche Markt im Online Konsum einer der am weitesten entwickelten Märkte. Daher Berlin bietet als deutsche Hauptstadt einen optimalen Einstieg in den gesamten deutschensprachigen Online-Markt.
Dies hat dazu geführt, dass Berlin sich in den letzten Jahren zu einem multikulturellen Zentrum in Europa entwickelt hat. Menschen aus der ganzen Welt nehmen durch ihre unterschiedliche kulturelle Herkunft Einfluss auf das Berliner Leben und somit auch auf die Startup-Szene. Sie geben der Geschäftswelt neue, internationale Dimensionen.

Zudem bietet Berlin ständig neue Gelegenheiten und Lösungen, wie z.B. das Konzept von Coworking Spaces, so dass die Stadt immer mehr an Attraktivität zu nimmt und das Angebot, insbesondere für Gründer, stetig wächst.

Inwieweit beeinflusst die Atmosphäre der Stadt Ihre Arbeit hier?

Berlin ist für mich eine der kreativsten Städte Europas, wenn nicht sogar weltweit. Künstler und kreative Menschen kommen nach Berlin um ihre Kunst zu zeigen und damit Geld zu verdienen. Die Berliner Vielfalt und Kreativität inspiriert mich jeden Tag aufs Neue und hat mir so schon manche neue Impulse und Ideen für 12designer gebracht.

Ihr persönlicher Lieblingshotspot in der Stadt? Wo halten Sie sich gern auf?

Berlin hat sehr viele schöne und interessante Ecken. Unsere Büros befinden sich in Kreuzberg an der Schlesischen Straße mit Blick auf die Spree. Kreuzberg und vor allem die Schlesische Straße gefällt mir sehr gut. Die Straße sprudelt vor Leben, interessanten Geschäften und Fashion-Designern. Ich sitze gerne in Straßen-Cafés oder an der Spree und lasse Berlin auf mich einwirken.

Können Sie die Geschäftsidee, die hinter 12designer.com steht, in drei Sätzen beschreiben?

12designer ist Europas größter Marktplatz für Design-Wettbewerbe – auf 12designer beschreiben Auftraggeber ihre Anforderungen an eine Kreativleistung (z.B. für ein Logo oder Website Design) und geben den Preis vor, den sie bereit sind zu bezahlen. Daraufhin präsentieren Designer innerhalb kurzer Zeit zahlreiche erste Lösungsvorschläge, die der Kunde bewertet und interativ mit den Designern verbessert. Aus der Vielzahl der eingereichten Designvorschläge wählt der Auftraggeber seinen Gewinnerentwurf.

Wie groß ist Ihr Team?
Wir sind derzeit ein Team von sieben Leuten, die Designer-Community zählt aktuell über 17.000 Kreative.


Die Wirtschaft zieht nach der Krise gerade wieder an. Merken Sie den Aufschwung?


Der wirtschaftliche Aufschwung ist für Startups und Existenzgründer ein guter Zeitpunkt um zu starten. Unternehmensgründer sind eine unserer größten Zielgruppen und die Nachfrage dieser Gruppe an unserem Service steigt stetig. Die steigende Nachfrage zeigt uns auf diesem Weg, dass ein wirtschaftlicher Aufschwung stattfindet.

Stichwort Marketing: Was unternehmen Sie um 12designer.com noch bekannter zu machen?

Wir kooperieren oft mit anderen Startups und Unternehmen und geben den Kunden besondere Konditionen. Das gibt neben der gemeinsamen Vermarktung einen Mehrwert für die Kunden, der für uns eine große Rolle im Kundenservice spielt. Ein weiterer wichtiger Faktor: Word-of-Mouth! Durch die extrem hohe Kundenzufriedenheit kommt eine Vielzahl der Kunden auf Empfehlung.

Nutzen Sie Tools wie Social Networks oder Twitter um auf sich aufmerksam zu machen? Wenn ja wie?


Ja, wir nutzen Social Media Kanäle um sowohl mit unserer Designer-Community und Kunden zu kommunizieren, als auch unsere Kampagnen zu unterstützen. Gerade Twitter eignet sich hervorragend, um sich schnell und einfach auszutauschen und Themen zu recherchieren.

Wenn Sie jungen Gründerinnen und Gründern einen Tipp geben könnten, welcher wäre das?

An seine Idee zu glauben und sich nicht durch Aussagen Außenstehender entmutigen zu lassen. Der Wille kann oft Berge versetzen. Nicht beirren lassen und auf seinem Weg zu bleiben, ist eine der besten Strategien für eine Gründung.

Ihr Tipp für den Internettrend 2012?
Das Internet ermöglicht die Umsetzung neuer Konzepte wie zum Beispiel Crowdsourcing. Plattformen wie 12designer bieten im B2B eine neue Möglichkeit an Dienstleistungen zu kommen und gleichzeitig Reichweite für sein Unternehmen zu schaffen. Die Nutzung von Crowdsourcing wird in vielerlei Hinsicht attraktiver eröffnet neue Türen für Marketing-Maßnahmen.

Aktualisierung: Donnerstag, 18. Februar 2016 16:44 Uhr

Weitere Meldungen