Tesla: Landesamt gibt Genehmigung für Tragwerk

Tesla: Landesamt gibt Genehmigung für Tragwerk

Die neue Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin kommt einen Schritt voran.

Blick über die Baustelle der Tesla Gigafactory

© dpa

Das Brandenburger Landesumweltamt genehmigte die Tragwerke für Dächer und Außenwände im Bereich der Gießerei und des Presswerks. Der vorzeitige Beginn der Maßnahme sei zugelassen worden, teilte das Umweltministerium am Dienstag (10. November 2020) mit. Das sei möglich, da der Umfang der Prüfung nicht sehr groß sei. Für das erste Tesla-Werk dieser Art in Europa steht die komplette umweltrechtliche Genehmigung durch das Land bisher aus, deshalb baut das Unternehmen über vorläufige Zulassungen.

Weitere Rodung von Wald wird nötig - Antrag in Bearbeitung

Nach Angaben des Ministeriums war es der siebte Antrag von Tesla für einen vorzeitigen Baubeginn. Er wurde erforderlich, weil das Unternehmen zwischenzeitlich auf die Errichtung von Pfahlgründungen bei der Gießerei verzichtete. Diese Tragwerke entstehen auf schon zugelassenen und bereits vorhandenen Fundamenten. Zusätzliche Flächen müssen dafür nicht in Anspruch genommen werden. Auch weitere Umweltfolgen seien damit nicht verbunden, hieß es. Derzeit werde der sechste Antrag auf Zulassung des vorzeitigen Beginns für die Lackiererei und die weitere Rodung von Wald bearbeitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. November 2020 13:42 Uhr

Weitere Meldungen