Woidke geht nicht von Billiglöhnen bei Tesla aus

Woidke geht nicht von Billiglöhnen bei Tesla aus

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) rechnet nicht mit Billiglöhnen für die Mitarbeiter der geplanten Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide.

Baustelle der Tesla Giga-Factory

© dpa

Blick über die Baustelle der Tesla Gigafactory.

«Es ist nicht Sache des Landes, Tarife zu bestimmen», sagte Woidke dem Uckermark Kurier (17. September 2020). Er betonte aber zugleich: »(Tesla-Chef Elon) Musk ist bewusst, dass das, was da passieren soll - qualitativ hochwertige Produkte auf technologisch letztem Stand auf die Straße zu bringen - nicht mit Billiglöhnen funktioniert.» Tesla will dort ab Sommer 2021 rund 500 000 Elektroautos im Jahr produzieren. Die Linksfraktion im Landtag dringt auf eine Bindung an Tarifverträge.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. September 2020 13:33 Uhr

Weitere Meldungen