Preis für Tesla-Grundstück beschäftigt Parlamentarier

Preis für Tesla-Grundstück beschäftigt Parlamentarier

Der Kaufpreis für das rund 300 Hektar große Grundstück des US-Elektrobauers Tesla ist heute (13. Februar 2020, 10.00 Uhr) Thema im Landtagsausschuss für Haushalt und Finanzen.

Tesla-Gelände

© dpa

Ein Kiefernwald auf dem künftigen Gelände der geplanten Tesla-Gigafactory.

Der Landesbetrieb Forst hatte den Preis auf knapp 41 Millionen Euro festgelegt. Die Abgeordneten wollen nun über die Bewertung im derzeit angefertigten zweiten unabhängigen Gutachten informiert werden. Wenn die Schätzung vom ersten Wert abweicht, soll der Kaufpreis noch geändert werden. Der Besitz mit Eintragung in das Grundbuch geht erst auf Tesla über, wenn der Kaufpreis gezahlt ist. Tesla will in Grünheide ein Werk bauen, in dem ab Juli 2021 jährlich bis zu 500 000 Fahrzeuge der Typen Model 3 und Y sowie künftiger Modelle vom Band rollen sollen. Derzeit läuft das umweltrechtliche Genehmigungsverfahren.
Mann beim Jubel
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Finde Deinen Traumjob in Berlin!

Ob Vollzeitstelle, Nebenjob, freiberufliche oder selbstständige Tätigkeit: In Kooperation mit Stepstone bietet die Berlin.de-Stellenbörse allen wichtigen Informationen zu gemeldeten freien Stellen in der Hauptstadt und Umgebung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 13. Februar 2020 10:20 Uhr

Weitere Meldungen