Landesregierung berichtet über den Stand der Pläne von Tesla

Landesregierung berichtet über den Stand der Pläne von Tesla

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) gibt dem zuständigen Landtagsausschuss am heutigen Donnerstag (15. Januar 2020) einen Überblick.

Logo von Tesla

© Christophe Gateau/Archiv

Steinbach berichtet den Abgeordneten heute auf Antrag der Fraktionen der Linken, von SPD, CDU und Grünen. Tesla will in einer Fabrik östlich von Berlin bis zu 500.000 Fahrzeuge der Typen Model 3 und Y sowie künftiger Modelle im Jahr bauen, zunächst sollen es ungefähr 150.000 Fahrzeuge pro Jahr sein.

Hoffnung auf Ansiedlung weiterer Firmen

Steinbach zeigt sich optimistisch, dass andere Unternehmen nachfolgen und sich in Brandenburg ansiedeln. «Wenn wir die Herausforderung meistern, dann werden wir im Ranking der deutschen Wirtschaftsstandorte ziemlich weit oben stehen», sagte er der «Berliner Morgenpost» (Dienstag). «Und das kann einen Magneteffekt auslösen (...).»

Tesla will für Fabrik 90 Hektar Wald roden

Tesla hatte beantragt, schon bald mit der Rodung des geplanten Fabrikgeländes in Grünheide im Kreis Oder-Spree zu beginnen. Die Rodung von zunächst 90 Hektar Wald soll vor Beginn der Vegetationsperiode Mitte März abgeschlossen sein. Das gut 300 Hektar große Gelände wird derzeit auf Munition aus dem Zweiten Weltkrieg abgesucht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. Januar 2020 09:02 Uhr

Weitere Meldungen