Höhere Kosten drücken bei Zalando aufs Ergebnis

Höhere Kosten drücken bei Zalando aufs Ergebnis

Der Modehändler Zalando hat im dritten Quartal beim Ergebnis Federn lassen müssen.

Zalando

© dpa

Dabei belasteten vor allem höhere Kosten, unter anderem beim Marketing, wie das Unternehmen am Mittwoch (03. November 2021) mitteilte. So sank das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) von 118,2 Millionen auf 9,8 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Verlust von 8,4 Millionen Euro. Im Vorjahresabschnitt, als das Unternehmen unter anderem von niedrigen Rabatten profitierte, erzielte Zalando einen Gewinn von 58,5 Millionen Euro.

Zuwachs bei Neukunden

Der Umsatz nahm nun um 23,4 Prozent auf knapp 2,3 Milliarden Euro zu. Treiber waren mehr Neukunden sowie eine positive Entwicklung bei Bestandskunden. Die Prognose bestätigte der Konzern. Der Umsatz soll zwischen 26 und 31 Prozent auf 10,1 Milliarden bis 10,5 Milliarden Euro zulegen. Trotz der Unsicherheiten in Bezug auf Inflation und Lieferketten zeigte sich Zalando weiter zuversichtlich, beim bereinigten Ebit die obere Hälfte der Spanne von 400 Millionen bis 475 Millionen Euro zu erreichen.
Zalando
© dpa

Jobs bei Zalando

Arbeitsstellen: Zalando ist eine führende Online Mode-Plattform. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden und Fashion-Produkte mittels neuartiger Technologie zusammenzubringen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. November 2021 09:13 Uhr

Weitere Meldungen