Berliner Firmen im Dax: Zalando und Hello Fresh steigen auf

Berliner Firmen im Dax: Zalando und Hello Fresh steigen auf

Mit dem Online-Versandhändler Zalando und dem Lieferdienst Hellofresh steigen nach Delivery Hero zwei weitere in Berlin gegründete Unternehmen in den Dax auf. Das teilte die Deutsche Börse am 03. September 2021 mit. Der deutsche Leitindex umfasst künftig 40 der größten börsennotierten deutschen Unternehmen, bisher waren es 30.

Dax

© dpa

Der Schriftzug «DAX».

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop sprach von einem wichtigen Tag und einer Zeitenwende für Berlin. «Noch vor einigen Jahren fragte man sich, wie Dax-Unternehmen nach Berlin gelockt werden können. Heute werden Berliner Gründungen zu Dax-Konzernen und verjüngen den Leitindex deutlich», sagte die Grünen-Politikerin. In Berlin entstehe eine neue Digitalwirtschaft, «regelrecht eine neue Industrie, die für hohe Wachstumsraten und einen kräftigen Zuwachs an Arbeitsplätzen und Einkommen heute und in Zukunft sorgt», befand Pop.
Erstmals wird der Kurszettel des Deutschen Aktienindex (Dax) am 20. September 40 statt 30 Laufnummern haben. Der deutsch-französische Flugzeughersteller Airbus ist der mit Abstand gewichtigste Aufsteiger. In den Dax rücken zudem auf: der Chemikalienhändler Brenntag, die Holdinggesellschaft Porsche, der Sportartikelhersteller Puma, das Biotechnologie- und Diagnostikunternehmen Qiagen, der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius, der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers und der Aromen- und Duftstoffehersteller Symrise.
Neu aufgenommen werden sollen in den Dax nur noch profitable Unternehmen. Zudem sollen Konzerne, die ihrer Pflicht zur fristgerechten Veröffentlichung von Zwischenberichten nicht nachkommen, nichts mehr im Leitindex verloren haben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 7. September 2021 10:49 Uhr

Weitere Meldungen