IHK fordert Erleichterungen für Wirtschaft

IHK fordert Erleichterungen für Wirtschaft

Zur Ankurbelung der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg haben Industrie- und Handelskammern aus beiden Bundesländern unter anderem Steuererleichterungen und schnellere Abläufe in den Behörden gefordert.

  • IHK Potsdam© dpa
    Die Fassade der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Potsdam (Brandenburg).
  • IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder© dpa
    IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder.
Sie wollen etwa die Aussetzung der City Tax und der Bettensteuer erreichen «sowie den temporären Verzicht auf Sondernutzungsgebühren für Außengastronomie und Einzelhandel». Das teilten die Industrie- und Handelskammern in Berlin-Brandenburg (IHK) am Freitag (21. Mai 2021) mit. Die Digitalisierung der Verwaltungen müsse schneller vorankommen. Zudem brauche es einheitliche Förder- und Finanzierungsstrukturen für Start-ups in beiden Bundesländern. «Jetzt muss gelten: Vorfahrt für die Wirtschaft. Alles, was Wachstum fördert, muss beherzt angepackt und umgesetzt werden», teilte der Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, Jan Eder, mit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. Mai 2021 15:10 Uhr

Weitere Meldungen