IBB: Großteil der November- und Dezemberhilfen ausgezahlt

IBB: Großteil der November- und Dezemberhilfen ausgezahlt

Ein Großteil der November- und Dezemberhilfen des Bundes sind in Berlin inzwischen ausgezahlt. Bei den Novemberhilfen sei inzwischen ein Volumen von mehr als 360 Millionen Euro bei den Unternehmen angekommen, sagte der Chef der dafür zuständigen Investitionsbank Berlin (IBB), Jürgen Allerkamp, am Mittwoch (14. April 2021) bei der Vorstellung der Jahresbilanz.

Geldscheine

© dpa

Banknoten liegen auf einem Tisch.

Das entspreche rund 80 Prozent des beantragten Fördervolumens. Bei den Dezemberhilfen liege die Quote bei rund 62 Prozent. Hier hat die IBB eigenen Angaben zufolge inzwischen rund 263,4 Millionen Euro überwiesen. Mit den Hilfen will der Bund Unternehmen, Selbstständige und Vereine unterstützen, die von den Schließungen ab 2. November 2020 zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind. Bei den November- und Dezemberhilfen schießt die Bundesregierung Unternehmen bis zu 75 Prozent des jeweiligen Vorjahresumsatzes zu.
Seit Mitte Februar können Unternehmen auch Anträge für das dritte Überbrückungshilfsprogramm des Bundes stellen. Insgesamt sind dafür laut Allerkamp rund 6500 Anträge mit einem Volumen von 520 Millionen Euro eingegangen. Zwar seien rund 69 Prozent der Anträge inzwischen bearbeitet, hieß es. Diese stünden aber lediglich für ein knappes Drittel des beantragten Fördervolumens. «Daran können Sie sehen, dass die großvolumigen Anträge noch nicht ausgezahlt sind», sagte Allerkamp. «Diese prüfen wir natürlich sehr genau.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 14. April 2021 14:03 Uhr

Weitere Meldungen