Sekthersteller Rotkäppchen-Mumm zieht Bilanz

Sekthersteller Rotkäppchen-Mumm zieht Bilanz

Die Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm informiert am Dienstag (30. März 2021) darüber, wie das Geschäft 2020 angesichts der Corona-Pandemie gelaufen ist. Anfang Dezember rechnete die Firma mit einem stabilen Jahr.

Riesling-Sekt der Marke Rotkäppchen perlt im Glas

© dpa

Das Unternehmen ging davon aus, dass Umsatzeinbußen wegen des Lockdowns wie im Gastgewerbe und in der Veranstaltungsbranche durch den Konsum zu Hause und auch per Online-Bestellungen ausgeglichen werden könnten. 2019 verkaufte das Unternehmen nach bisherigen Angaben 301,4 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen. Der Umsatz der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH (Freyburg/Burgenlandkreis) lag bei 1,1 Milliarden Euro. Angaben zum Gewinn macht das Familienunternehmen mit rund 950 Beschäftigten grundsätzlich nicht. 2019 hatte Rotkäppchen-Mummnach eigenen Angaben einen Anteil am deutschen Sektmarkt von 51,6Prozent. Das Unternehmen berief sich dabei auf Zahlen desMarktforschungsinstituts IRI für den Lebensmitteleinzelhandel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. März 2021 07:27 Uhr

Weitere Meldungen