Brandenburg geht weiter von Finanzspritzen für BER aus

Brandenburg geht weiter von Finanzspritzen für BER aus

Die Brandenburger Landesregierung geht angesichts eingebrochener Passagierzahlen in der Corona-Krise auch für das nächste Jahr von Finanzhilfen für den Flughafen BER aus.

Flughafen Berlin Brandenburg

© dpa

Blick auf das Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt.

«Die Antwort darauf kann jetzt nicht sein, die Flughäfen finanziell absaufen zu lassen», sagte Finanzministerin Katrin Lange (SPD) am Mittwoch (11. November 2020) im Landtag in Potsdam. «Wir werden ihm durch die Krise helfen, auch wenn das voraussichtlich sehr viel Geld kostet.» Auch für 2021 werde die Flughafengesellschaft FBB voraussichtlich auf Mittel der Gesellschafter im mittleren dreistelligen Millionenbereich angewiesen sein, sagte Lange. Im Entwurf des Landeshaushalts sei dafür vorgesorgt. Sie gehe davon aus, dass der Flughafen auf längere Sicht Geld verdienen werde, wenn die Rahmenbedingungen stimmten. Gesellschafter sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund. Der BER wurde nach neunjähriger Verspätung Ende Oktober 2020 eröffnet.
Flugzeug auf dem Flughafen Schönefeld
© dpa

Flughafen Berlin Brandenburg (BER)

Informationen zu den Flughäfen Tegel, Schönefeld und Berlin Brandenburg BER Willy Brandt mit Verkehrsanbindung, An-und Abfluginformationen und weiteren Informationen. mehr

Eröffnung Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER)
© dpa

Fotos: Flughafen BER

Es ist vollbracht: Ein Blick auf und in den fertigen Hauptstadtflughafen BER "Willy Brandt". mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. November 2020 12:22 Uhr

Weitere Meldungen