Rocket Internet will von der Börse

Rocket Internet will von der Börse

Der Start-up-Investor Rocket Internet will sich von der Börse zurückziehen. Dazu werde den Aktionären der Rückkauf ihrer Anteilsscheine für je 18,57 Euro angeboten, teilte der MDax-Konzern am 01. September 2020 mit. Das ist allerdings weniger als die Papiere am Montag zu Börsenschluss gekostet hatten.

Das Logo von Rocket Internet

© dpa

Das Logo von Rocket Internet ist auf einer Jahreshauptversammlung zu sehen.

Für Rocket Internet habe die Nutzung des Kapitalmarkts als Finanzierungsmöglichkeit an Bedeutung verloren, hieß es in der Mitteilung. Außerhalb der Börse könne das Unternehmen bei strategischen Entscheidungen einen längerfristigen Ansatz verfolgen. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September sollen die Rocket-Aktionäre über den Einzug der zurückgekauften Aktien entscheiden. Parallel beschloss Rocket Internet ein Aktienrückkaufprogramm zum Erwerb von bis zu 8,84 Prozent des Grundkapitals über die Börse. Das Programm soll mit Ablauf des 15. September enden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 1. September 2020 08:55 Uhr

Weitere Meldungen