Ifo Institut sieht Aufwärtstrend für ostdeutsche Wirtschaft

Ifo Institut sieht Aufwärtstrend für ostdeutsche Wirtschaft

Nach einer vorsichtigen Erholung in den vergangenen Wochen sehen die Ökonomen vom Ifo-Institut im August weitere Anzeichen für eine Erholung der ostdeutschen Wirtschaft.

Das Logo des ifo-Instituts

© dpa

Das Logo des ifo-Instituts.

Die Stimmung steige in der regionalen Wirtschaft, teilte das Institut am 31. August 2020 in seinem monatlichen Lagebericht mit. Der Geschäftsklimaindex kletterte den Angaben zufolge binnen Monatsfrist von 92,4 auf 94,6 Punkte.
Gerade bei den ostdeutschen Dienstleistern sei die Erholung in vollem Gange, so die Ökonomen. Dafür habe im August vor allem die Einschätzung der aktuellen Lage gesorgt. Aber auch was die Erwartungen für die Zukunft angeht, gab sich die Brache optimistisch. Die befragten Industrieunternehmen beurteilten ihre aktuelle Situation deutlich besser als noch im Monat zuvor, zeigten sich jedoch mit Blick auf die nächsten Monate eher pessimistisch.
Während die Stimmung im Einzelhandel eher verhalten war, stieg sie bei den Großhandelsunternehmen merklich. Im ostdeutschen Baugewerbe hingegen habe sich das Geschäftsklima im August spürbar abgekühlt. Das Ifo-Geschäftsklima für Ostdeutschland basiert auf etwa 1700 monatlichen Meldungen von Firmen verschiedener Branchen. Sie werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen. Der Ifo-Index gilt als Frühindikator für den weiteren konjunkturellen Verlauf.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 31. August 2020 12:34 Uhr

Weitere Meldungen