Wirtschaftsförderung freut sich über Tweet von Tesla-Chef

Wirtschaftsförderung freut sich über Tweet von Tesla-Chef

Ein Tweet von Tesla-Chef Elon Musk hat bei den Brandenburger Wirtschaftsförderern am Donnerstag (20. August 2020) für Aufmerksamkeit gesorgt. Darin bedankte sich Musk beim Land und der Gemeinde Grünheide. @elonmusk Dankeschön Brandenburg & Grünheide! twitterte der Tesla-Chef.

Wirtschaftsförderung Brandenburg

© dpa

Ein Schild „Wirtschaftsförderung (WFBB)" steht nahe dem Eingang zur Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB).

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg zeigte sich erfreut. «Es kommt nicht alle Tage vor, dass sich so ein Unternehmer beim Land und der Gemeinde bedankt und das öffentlich», sagte Alexander Gallrein, Pressesprecher der Wirtschaftsförderung des Landes. Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) schrieb Musk daraufhin: «Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!».
Tesla will in Grünheide von Sommer 2021 an rund 500 000 Fahrzeuge im Jahr bauen, geplant sind etwa 12 000 Arbeitsplätze. Tesla-Chef Elon Musk hatte Ende Juli beim Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben, dass die Fabrik «Giga Berlin» in unvorstellbarer Geschwindigkeit entstehen werde. Zudem hatte er seine geplante Fabrik in der Nähe von Berlin im Internet mit einem Bild vorgestellt und seine Nachricht bei Twitter mit «Giga Berlin» überschrieben. Auf dem Bild war ein Entwurf der fertigen Fabrik in Grünheide in Brandenburg mit einem breiten Eingang im Vordergrund und einer Glasfensterfront im zweiten Stock unter einem Solardach zu sehen. Sie wird von Tesla als Gigafactory bezeichnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. August 2020 15:18 Uhr

Weitere Meldungen