Senat rechnet mit großem Interesse an neuen Corona-Hilfen

Senat rechnet mit großem Interesse an neuen Corona-Hilfen

Der Berliner Senat rechnet mit großem Ansturm auf neue Corona-Wirtschaftshilfen für kleine und mittlere Unternehmen.

Matthias Kollatz

© dpa

Matthias Kollatz (SPD) bei einer Senatspressekonferenz.

Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) geht davon aus, dass die Zahl der Anträge sechsstellig sein wird, wie er am 21. Juli 2020 nach der Senatssitzung sagte. Im Ressort von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) wird davon ausgegangen, dass etwa 100 000 Unternehmen Anträge stellen. Geplant ist eine sogenannte Überbrückungshilfe für Firmen, die in der Corona-Pandemie mindestens 60 Prozent Umsatzrückgang beklagen. Sie können für Juni bis August monatlich bis zu 50 000 Euro Zuschuss erhalten, der nicht zurückgezahlt werden muss. Anträge sollen ab kommender Woche bei der Investitionsbank Berlin möglich sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. Juli 2020 16:33 Uhr

Weitere Meldungen