Bund hilft Wirtschaftsförderern bei Investorengewinnung

Bund hilft Wirtschaftsförderern bei Investorengewinnung

Um mehr Investoren in die Lausitz zu holen, wird die Wirtschaftsförderung von Brandenburg und Sachsen künftig vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach

© dpa

Jörg Steinbach (SPD), Brandenburger Wirtschaftsminister, sitzt im Landtag.

Die Hilfe laufe über drei Jahre, wie die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) am Freitag mitteilten. Zielregionen seien Asien und Nordamerika in den Branchen Mobilität sowie Energie- und Umwelttechnologien. Vereinbart wurde zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Standortmarketing-Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland, Germany Trade & Invest (GTAI).

Internationale Unternehmen sollen sich in Lausitz ansiedeln

Damit sende der Bund das Signal, dass die Investorengewinnung wichtig für einen erfolgreichen Strukturwandel ist, sagte Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). Nach dem Start des gemeinsamen Lausitzer Investorenportals www.lausitz-invest.de könnten die beiden Wirtschaftsfördergesellschaften jetzt noch gezielter internationale Unternehmen ansprechen. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) betonte, dies gebe der Region gerade jetzt zusätzlichen Auftrieb und verbessere die Position der Lausitz im weltweiten Standortwettbewerb.

Erste Unternehmen erfolgreich angesiedelt

Mit internationalen Ansiedlungen wie der japanischen Firma Fuji Oil in Golßen (Dahme-Spreewald), dem spanischen Unternehmen Tradebe in Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) sowie den beiden Schweizer Niederlassungen von Yellow Tec in Görlitz und Belimo Automation in Großröhrsdorf (Bautzen) sei die Investorenwerbung für die Lausitz im Jahr 2019 bereits erfolgreich gestartet, hieß es übereinstimmend.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Mai 2020 11:49 Uhr

Weitere Meldungen