CDU-Fraktionschef: Wirtschaft braucht Perspektive in Krise

CDU-Fraktionschef: Wirtschaft braucht Perspektive in Krise

Vor der Runde der Länder-Chefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch hat Berlins CDU-Fraktionsvorsitzender Burkard Dregger eine verlässliche Perspektive für die Wirtschaft verlangt.

Burkard Dregger

© dpa

Burkard Dregger (CDU) spricht während einer Pressekonferenz.

Dafür sollte sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) in der geplanten Telefonkonferenz einsetzen, sagte Dregger am Montag (13. April 2020).
Die von den Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus besonders betroffenen Unternehmen müssten absehen können, wann sie ihre Geschäftstätigkeit «unter strengen Auflagen» wieder aufnehmen könnten, hieß es in einer Mitteilung. «Viele Unternehmer und Gewerbetreibende in Berlin stehen vor der Frage, ob sie durchhalten oder aufgeben sollen.»
Auch die Messe Berlin müsse angesichts eines sechsmonatigen Vorlaufs wissen, ob die Internationale Funkausstellung (IFA) im September stattfinden könne, betonte Dregger. Dabei gehe es um bis zu 100 Millionen Euro Umsatz der Messegesellschaft und das Mehrfache davon für Hotels, Gastronomie und Dienstleistungsgewerbe - «und damit um viele Arbeitsplätze in unserer Stadt».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. April 2020 21:20 Uhr

Weitere Meldungen