Corona-Soforthilfe für Unternehmen: Großer Andrang

Corona-Soforthilfe für Unternehmen: Großer Andrang

Die Corona-Soforthilfen haben am Freitag (27. März 2020) einen Ansturm von Unternehmern ausgelöst.

Logo der Investitionsbank Berlin (ibb)

© dpa

Nach Freischaltung der Online-Anträge steuerten mehrere Zehntausend Interessenten die Website der Investitionsbank Berlin an. Nutzer mussten mehr als eine Stunde warten, um die Formulare ausfüllen zu können. Am frühen Nachmittag waren mehr als 60 000 Nutzer in der Warteschlange.

Kapazitäten sollen weiter erhöht werden

«200 Anträge sind in der ersten halben Stunde erfolgreich eingegangen», teilte die landeseigene Förderbank zwischenzeitlich mit. «Wir werden die Kapazitäten noch weiter erhöhen, damit noch mehr Personen gleichzeitig ihren Antrag auf den Corona-Zuschuss stellen können.»

Soforthilfe für Unternehmen mit höchstens 5 Mitarbeitern

Soloselbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmer mit höchstens fünf Mitarbeitern können 5000 Euro Soforthilfe vom Land bekommen, außerdem bis zu 9000 Euro vom Bund. Für Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten gibt es aus Bundesmitteln bis zu 15 000 Euro.

Zinslose Überbrückungskredite möglich

Die Bundesmittel können nur für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten und Ähnliches beantragt werden, wie die Förderbank erklärte. Anträge, die schon vor Fristbeginn eingereicht wurden, werden nicht berücksichtigt. Die IBB bietet außerdem zinslose Überbrückungskredite.
Coronavirus
© Center for Disease Control/Planet Pix via ZUMA Wire/dpa

Coronavirus: Ansteckung, Symptome, Impfung

Das Coronavirus, das in Wuhan in China erstmals nachgewiesen wurde und eine Lungenkrankheit auslösen kann, breitet sich aus. Die wichtigsten Fakten zu Covid-19. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. März 2020 15:04 Uhr

Weitere Meldungen