«Nachtschicht»: Kreative helfen gemeinnützigen Organisationen

«Nachtschicht»: Kreative helfen gemeinnützigen Organisationen

Unternehmen der Berliner Kreativbranche stellen Ende Februar wieder ihr Know-how in einer 8-Stunden-Nachtschicht gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung. Diese können sich noch bis 29. November 2019 um Unterstützung bewerben.

Meeting im Büro

© Rawpixel.com - Stock.Adobe.com

Kompetenzspenden für den guten Zweck: Am 28. Februar 2020 stellen Unternehmen der Kreativbranche während der Aktion «Nachtschicht» ihr Wissen wieder kostenlos Non-Profit Organisationen (NPO) zur Verfügung. Während des Aktionstages, welcher in Berlin bereits zum 7. Mal stattfindet, werden zum Beispiel für die NPO Kommunikationsmaßnahmen entworfen, eine maßgeschneiderte Corporate Identity konzipiert oder es wird ein IT-Konzept angestoßen. Bei der «Nachtschicht» wird kein Geld gespendet, sondern Zeit, kreatives Potential und Erfahrung.

Engagierte Berliner Unternehmen vermitteln ihr Know-how

Staatssekretärin Sawsan Chebli, Senatskanzlei Berlin, und Schirmherrin der «Nachtschicht»: «Nachtstunden schieben für den guten Zweck? Das passt zu Berlin. «Nachtschicht» steht für Berlin. Einfach, praktisch und wahnsinnig sympathisch werden im 8-Stunden Marathon Kooperationen engagierter Berliner Unternehmen mit der Zivilgesellschaft organisiert, Know-how vermittelt und so gezeigt: «Wenn wir es gemeinsam anpacken, gelingt uns noch viel mehr».

Organisationen können sich noch bis 29. November 2019 bewerben

Grundsätzlich kann sich jede gemeinnützige Organisation in Berlin um eine «Nachtschicht» bewerben. Voraussetzung ist jedoch eine konkrete Aufgabe im Bereich Kommunikation, Gestaltung oder Marketing. Non-Profit-Organisationen, Kreative und Unterstützer können sich unter https://nachtschicht-berlin.de/ anmelden. Annahmeschluss für die NPO ist der 29. November 2019.

Aktualisierung: Montag, 4. November 2019 16:04 Uhr

Weitere Meldungen