Tradegate übernimmt Berliner Börse

Tradegate übernimmt Berliner Börse

Die auf Privatanleger spezialisierte Handelsplattform Tradegate Exchange übernimmt die Berliner Börse. Das ebenfalls in der Hauptstadt ansässige Unternehmen kontrolliere künftig 100 Prozent der Aktien der Berliner Börse AG, wie beide am 09. Oktober 2019 mitteilten.

Aktienkurs

© dpa

Die AG betreibt sowohl die Börse als Anstalt öffentlichen Rechts als auch den in London ansässigen europäischen Handelsplatz Equiduct. Der bisherige Eigentümer, der Verein Berliner Börse, werde wiederum mit 20 Prozent an Tradegate beteiligt, sagte eine Sprecherin. Zuvor hatte die «Börsen-Zeitung» über den Vorgang berichtet.

Oliver Szabries übernimmt den Vorstand der Berliner Börse

Vorstand der Berliner Börse AG wird der bisherige Tradegate-Geschäftsführer Oliver Szabries. Nach Informationen der «Börsen-Zeitung» scheiden damit die bisherigen Geschäftsführer Jörg Walter und Artur Fischer aus.

Tradegate gehört zu 75 Prozent der Deutschen Börse in Frankfurt

Die Berliner Börse hatte, wie andere Regionalbörsen in Deutschland auch, in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren. Zuletzt wies sie ein Handelsvolumen von lediglich knapp 5 Milliarden Euro auf. Tradegate wiederum verfügt über ein Handelsvolumen von rund 103 Milliarden Euro.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 10. Oktober 2019 08:35 Uhr

Weitere Meldungen