«Zeitungskongress 2019» diskutiert Entwicklungen der Branche

«Zeitungskongress 2019» diskutiert Entwicklungen der Branche

Beim «Zeitungskongress 2019» diskutiert die Branche Themen wie die Zukunft digitaler und gedruckter Medien. Heute geht es dabei unter anderem um Strategien für den Transformationsprozess und um die Bedeutung konstanter Veränderung im Rahmen des digitalen Wandels.

Verschiedene Tageszeitungen

© dpa

Verschiedene Tageszeitungen.

Gastgeber des Kongresses ist der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), der zu dem jährlichen Branchentreffen in Berlin diesmal gut 350 Teilnehmer erwartet. Die Begrüßungansprache am Dienstagvormittag übernimmt BDZV-Präsident Mathias Döpfner. Er unterhält sich anschließend mit Michel Barnier, dem Chefunterhändler der Europäischen Kommission für den Brexit.
Danach halten unter anderem Tilman Kuban, Bundesvorsitzender der Jungen Union, und Ricarda Lang, Sprecherin der Grünen Jugend, kurze Reden zum Thema «Junge Wege - neue Perspektiven». Am Nachmittag geht es mit Diskussionsrunden zu wichtigen Branchentrends weiter. Außerdem steht die Verleihung des Nova-Preises, des Innovation Awards der deutschen Zeitungen, auf dem Programm. Mit der Konferenz der Chefredakteure hat der Kongress bereits am 23. September 2019 begonnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 24. September 2019 09:00 Uhr

Weitere Meldungen