Das D steht nun für digital: BDZV benennt sich um

Das D steht nun für digital: BDZV benennt sich um

Deutschlands Zeitungsverleger tragen dem digitalen Wandel Rechnung und benennen ihren Verband um - allerdings ändert sich nichts an der Abkürzung BDZV.

Ein Tablet mit einer Online-Zeitung auf dem Bildschirm

© dpa

Digitale Zeitungsinhalte werden immer wichtiger.

«Die überwältigende Mehrheit der Delegierten hat beschlossen, dass BDZV künftig für «Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger» stehen soll», berichtete ein Sprecher am Montagabend von der Mitgliederversammlung in Berlin. Bisher stand das Kürzel für «Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger». Der neue Name müsse noch gerichtlich eingetragen werden, sagte der Sprecher. Die Branche trifft sich am 24. September 2019 in der Hauptstadt zum «Zeitungskongress 2019».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 24. September 2019 08:20 Uhr

Weitere Meldungen