Home24 rutscht weiter ins Minus: Positiver Ausblick

Home24 rutscht weiter ins Minus: Positiver Ausblick

Die Investitionen in Software und ein neues Warenlager haben den Online-Möbelversender Home24 im ersten Halbjahr belastet.

Online Möbelhandel

© dpa

Möbel auf der App von Home24

Der operative Verlust, gemessen am bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,5 Millionen Euro auf 23,4 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag (03. September 2019) in Berlin mitteilte.

Umsatz vom Home24 steigt wieder

Bis zum Jahresende will Home24 bei dieser Kennziffer aber weiterhin die Gewinnschwelle erreichen. 2020 könnte das Unternehmen auf dieser Basis profitabel sein. Beim Umsatz machten sich die Investitionen in Logistikzentren und Outlets bereits bemerkbar: Er stieg in den ersten sechs Monaten um 18 Prozent auf 178 Millionen Euro.

Börsenwert ist gesunken

Der Aktienkurs von Home24 sprang als Reaktion auf den positiven Ausblick zwischenzeitlich um 17 Prozent nach oben. Seit dem Börsengang im Juni 2018 haben Anleger jedoch 85 Prozent verloren. Der Börsenwert des Unternehmens, an dem der Start-up-Investor Rocket Internet noch knapp 11 Prozent hält, liegt nur noch bei rund 90 Millionen Euro.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 3. September 2019 11:36 Uhr

Weitere Meldungen