Aktionär setzt neuen Aufsichtsrat bei Tele Columbus durch

Aktionär setzt neuen Aufsichtsrat bei Tele Columbus durch

Auf der Hauptversammlung des kriselnden Kabelnetzbetreibers Tele Columbus hat sich der Großaktionär United Internet überraschend mit einer eigenen Liste für den Aufsichtsrat durchgesetzt.

Firmenschild United Internet

© dpa

Die Anteilseigner wählten am Donnerstag, den 29. August 2019 in Berlin sechs neue Mitglieder, die zuvor von United Internet vorgeschlagen worden waren, wie das Berliner Unternehmen mitteilte. Gleichzeitig wurde das Gremium um zwei Plätze verkleinert. United Internet, das knapp 30 Prozent an dem Kabelnetzbetreiber hält, begrüßte die Entscheidung, «zeigt sie doch, dass eine breite Mehrheit der Aktionäre in dieser für die Gesellschaft entscheidenden Phase einen Neuanfang auch im Aufsichtsrat wünscht».
Der Vertreter der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger, Michael Kunert, kritisierte indes die Wahl. «Im Grunde ist das eine Übernahme durch die Hintertür», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. «Ich traue United Internet nicht, dass deren Kandidaten wirklich unabhängig sind.» Kurz vor der ursprünglich für Juni geplante Hauptversammlung hatte United Internet die Liste mit den Alternativkandidaten für das Kontrollgremium ins Spiel gebracht. Die Versammlung war daraufhin verschoben worden.
Tele Columbus steckt in einer Krise, auch wenn Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal wieder leicht gestiegen sind. Das Unternehmen ächzt unter einer hohen Schuldenlast. Hinzu kommt ein hoher Kapitalbedarf für den weiteren Netzausbau. 2018 war fast das gesamte Management ausgetauscht worden. United Internet setzte nun auch die Neubesetzung im Aufsichtsgremium durch. «Das Problem ist, dass kein Mensch wirklich weiß, was United Internet wirklich will», sagte Kunert. Der geforderte Neuanfang sei mit dem neuen Management bereits erfolgt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 30. August 2019 09:33 Uhr

Weitere Meldungen