Noch keine Entscheidung zum Verkauf von «Lila Bäcker»  

Noch keine Entscheidung zum Verkauf von «Lila Bäcker»  

Über den Verkauf der insolventen Bäckereikette «Lila Bäcker» wird weiter mit mehreren Interessenten intensiv verhandelt. «Es ist noch nichts entschieden», sagte der vom Gericht bestellte Sachwalter Ralf Rattunde am Freitag.

Lila Bäcker

© dpa

Eine Brötchentüte sowie ein Kaffeebecher der Bäckereikette «Lila Bäcker».

Zu Medienberichten, wonach voraussichtlich der Gründer des als «Unser Heimatbäcker» firmierenden Unternehmens, Volker Schülke, der aussichtsreichste Investor ist, wollte er nichts sagen. Schülke sagte dem Sender NDR1 Radio MV zufolge, er wolle dafür sorgen, dass die Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze behalten könnten. Laut «Ostsee-Zeitung» ist Schülke als letzter Bieter für die Übernahme der Kette im Rennen.
Der Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Jörg Dahms sagte, Schülke sei momentan der einzige, dem die Gewerkschaft die Rettung des Unternehmens zutraue.
Für das Unternehmen mit rund 2700 Mitarbeitern war am 1. April das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Im Januar hatte das Unternehmen wegen Finanzproblemen Insolvenz angemeldet. Die Insolvenz läuft «in Eigenregie» mit der bisherigen Geschäftsführung und dem Berliner Anwalt Rattunde als Sachwalter.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 3. Mai 2019 14:42 Uhr

Weitere Meldungen