Stimmung in ostdeutscher Wirtschaft steigt

Stimmung in ostdeutscher Wirtschaft steigt

In der Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer hat sich nach Angaben des Ifo-Instituts in Dresden die Stimmung leicht aufgehellt - gegen den Bundestrend.

Bauarbeiter

© dpa

Ein Bauarbeiter auf einer Baustelle. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild

Der Geschäftsklimaindex der gesamten regionalen Wirtschaft stieg im April geringfügig von 102,6 auf 103,0 Punkte, wie das Institut am Montag mitteilte. Damit setze sich der Aufwärtstrend nach monatelangem Rückgang fort, die Unternehmen waren mit ihren laufenden Geschäften erneut etwas zufriedener als im Vormonat. Der Ausblick auf die kommenden Monate sei weiterhin verhalten optimistisch.
Der Index basiert auf rund 1700 Meldungen und zeigt an, wie die Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage bewerten und wie sie die nächsten Monate sehen. Danach wurden die Erwartungen im Verarbeitenden Gewerbe leicht nach oben korrigiert, trotz schwächerer Kapazitätsauslastung und gesunkener Auftragsbestände.
Im Dienstleistungssektor verbesserte sich das Geschäftsklima auf hohem Niveau geringfügig. Allerdings gaben die Erwartungen mit Blick auf die Zukunft etwas nach, ebenso im Bauhauptgewerbe. Im Handel trübte sich die Lage etwas ein, und Erwartungen wurden schlechter bewertet als im März.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. April 2019 13:43 Uhr

Weitere Meldungen