Berliner hinken bei Pro-Kopf-Einkommen hinterher

Berliner hinken bei Pro-Kopf-Einkommen hinterher

Das Einkommensniveau in Berlin ist seit dem Jahr 2000 etwas gestiegen. Dennoch liegen die Hauptstädter weiter hinter anderen deutschen Großstädten.

Euro-Geldscheine

© dpa

Nach den jüngsten Zahlen für 2016 belegte Berlin unter den 15 größten Städten Rang 11, wie aus einer Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht. Das durchschnittliche verfügbare Einkommen - also das Geld privater Haushalte für Konsum oder Sparen - lag in Berlin demnach bei 19.719 Euro.

Verfügbares Einkommen in Berlin leicht gestiegen

München führt die Liste der Großstädte mit 29.685 Euro an. Hinter Berlin rangieren Dortmund, Dresden, Leipzig und als Schlusslicht Duisburg auf Rang 15. Im Jahr 2000 war das durchschnittliche verfügbare Einkommen der privaten Berliner Haushalte noch um 1,3 Prozent geringer gewesen, wie aus der Untersuchung weiter hervorging. Die neuesten verfügbaren Zahlen stammen demnach aus dem Jahr 2016. Dazu zog das Institut Zahlen der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder heran.

Pro-Kopf-Einkommen in Großstädten: Top 15

  1. München
  2. Stuttgart
  3. Düsseldorf
  4. Hamburg
  5. Nürnberg
  6. Frankfurt/Main
  7. Köln
  8. Bremen
  9. Hannover
  10. Essen
  11. Berlin
  12. Dortmund
  13. Dresden
  14. Leipzig
  15. Duisburg
Euro-Banknoten und Euromünzen
© dpa

Finanzen & Recht

Ratgeber zu Geld, Bankkonto, Krediten, Sparen, Geldanlagen, Steuern und Versicherungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. April 2019 08:48 Uhr

Weitere Meldungen