Deutsche Bahn will Standort Cottbus stärken

Deutsche Bahn will Standort Cottbus stärken

Die Deutsche Bahn will den Standort Cottbus durch eine Neuausrichtung stärken.

Deutsche Bahn

© dpa

Künftig soll das Bahnwerk REW mit seinen 400 Mitarbeitern Diesel-Rangierloks aus dem Güterverkehr auf einen elektromechanischen Hybridantrieb umrüsten. Das könnte nach aktueller Planung sogar bis zu 500 Arbeitsplätze im Werk sichern, sagte ein Bahn-Sprecher am Mittwoch (10. April 2019). Das Werk sei bis etwa Mitte der 2020er Jahre mit Aufträgen ausgelastet.

Landesregierung begrüßt Entscheidung

Die Brandenburger Landesregierung begrüßte die Entscheidung. «Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht für Cottbus und die Lausitz», teilte Regierungssprecher Florian Engels mit. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) habe sich persönlich gegenüber dem Vorstand der Deutschen Bahn dafür eingesetzt.

Neuausrichtung für Cottbus

Bislang war das Cottbuser Bahnwerk für die Instandhaltung dieselhydraulischer und dieselelektrischer Schienenfahrzeuge zuständig. Der Markt für diese Fahrzeuge und deren Instandsetzung verkleinert sich jedoch.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 11. April 2019 10:02 Uhr

Weitere Meldungen