BASF will Standort Schwarzheide ausbauen

BASF will Standort Schwarzheide ausbauen

Der Chemieriese BASF will seinen Standort Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) ausbauen. Dafür plant das Unternehmen Investitionen in mittlerer dreistelliger Millionenhöhe, wie die Geschäftsführung am Mittwoch (13. März 2019) in Schwarzheide mitteilte.

BASF Schwarzheide

© dpa

Im vergangenen Jahr hatte BASF 148 Millionen Euro in die Instandhaltung und Erweiterung von Produktionsanlagen und die Modernisierung der Infrastruktur investiert. Das Unternehmen prüft nach eigenen Angaben auch, in den Batteriemarkt einzusteigen.

Ausbau ist beschlossene Sache

Dass der Standort nachhaltig wachsen solle, sei kein Lippenbekenntnis, sagte Geschäftsführer Jürgen Fuchs. Anfang Februar hatten das Chemieunternehmen und Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) in Ludwigshafen eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Darin bekennt sich die BASF zum Ausbau des Standorts, das Land hat seine Unterstützung zugesagt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. März 2019 14:31 Uhr

Weitere Meldungen