Fahrradmanufaktur will mit E-Bikes in schwarze Zahlen

Fahrradmanufaktur will mit E-Bikes in schwarze Zahlen

Der junge Fahrradhersteller Sachsenring Bike Manufaktur, der 2017 den Mifa-Standort in Sangerhausen übernommen hat, will in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben.

Stefan Zubcic

© dpa

Stefan Zubcic, Geschäftsführer der Sachsenring Bike Manufaktur GmbH, steht hinter einem Fahrrad der Marke «Sachsenring».

Dafür stünden die Ampeln auf Grün, sagte Geschäftsführer Stefan Zubcic. Eine ungebremste Nachfrage nach Elektrorädern in Deutschland und Europa sowie zwei Großaufträge für insgesamt 60 000 Räder stimmten optimistisch, aus den anfänglichen Verlusten beim Start der Firma herauszukommen. Das Unternehmen hat rund 180 Beschäftigte.

E-Bikes immer gefragter

Der Coburger Automobilmanager Zubcic hatte den Produktionsstandort der insolventen Fahrradwerke Mifa gekauft, mit seiner Firma die Produktion neu gestartet und ausgerichtet. Der Anteil von E-Bikes soll sich in der Produktion des Mittelständlers in Sangerhausen (Landkreis Mansfeld-Südharz) von 50 Prozent in 2018 auf 70 bis 80 Prozent in diesem Jahr erhöhen. Rund 180 000 Fahrräder sollen 2019 insgesamt im Werk produziert werden, der Großteil mit Elektroantrieb.
E-Bikes und Pedelecs
© dpa

E-Bikes und Pedelecs

Wer ein Elektrofahrrad kaufen möchte, sollte sich beraten lassen: eine Übersicht über Fahrradläden in den Berliner Stadtteilen, die E-Bikes und Pedelecs anbieten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 6. März 2019 11:04 Uhr

Weitere Meldungen