IBB: Berliner Wirtschaft wächst 2019 langsamer

IBB: Berliner Wirtschaft wächst 2019 langsamer

Die Investitionsbank Berlin (IBB) rechnet damit, dass die Wirtschaft in der Hauptstadt 2019 nicht mehr so schnell wächst wie bisher.

Ramona Pop

© dpa

Ramona Pop

Die Experten erwarten ein Plus von 2,3 Prozent - nach voraussichtlich 2,7 Prozent in diesem Jahr. «Berlin wächst aber weiter über dem Bundesdurchschnitt», sagte Volkswirt Claus Pretzell am Donnerstag.
Das Haus von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) war Anfang Dezember zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen. Gemessen wird die Wirtschaftsleistung mit dem Bruttoinlandsprodukt (BIP), dem Wert aller in dem Jahr produzierten Waren und Dienstleistungen.
Das BIP in Berlin wächst seit Jahren, vor allem weil viele Menschen nach Berlin ziehen. Der Zuzug treibt zum Beispiel die Einkäufe und die Nachfrage nach Bauleistungen nach oben. Auch der Tourismus kurbelte die Wirtschaft laut Investitionsbank an.
«Der Höhepunkt des Konjunkturzyklus ist aber erreicht und das Berliner Wachstum dürfte im nächsten Jahr einen Gang herunterschalten», schreibt die IBB. Dienstleistungsfirmen hätten überdies Probleme, Fachkräfte zu finden - das dämpfe die Entwicklung. Bundesweit erwartet die Bank 2019 ein Konjunkturplus von 1,5 Prozent. Mehrere Forschungsinstitute hatten ihre Prognosen zuletzt gesenkt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. Dezember 2018