Rocket Internet startet mit schwarzen Zahlen ins neue Jahr

Rocket Internet startet mit schwarzen Zahlen ins neue Jahr

Die Start-up-Schmiede Rocket Internet ist mit schwarzen Zahlen in das neue Jahr gestartet. Die Beteiligungsgesellschaft der Brüder Samwer konnte im ersten Quartal einen Konzerngewinn von 75 Millionen Euro einstreichen, wie das Unternehmen am Dienstag in Berlin bekanntgab.

Start-Up-Schmieder Rocket Internet

© dpa

Aufsteller mit der Aufschrift "We Rock the Internet" stehen bei der Jahreshauptversammlung von Rocket Internet. Foto: Jens Kalaene/Archiv

2017 war dagegen ein verlustreiches Jahr für das Unternehmen gewesen, das seit März im MDax notiert ist. Im ersten Quartal des Vorjahres hatte Rocket Internet noch einen Fehlbetrag in Höhe von 86 Millionen Euro hinnehmen müssen. Der Umsatz kletterte nun im Jahresvergleich von 9 auf 10 Millionen Euro.
Auch die Beteiligungen HelloFresh, Global Fashion Group, Jumia, Westwing und Home24 erzielten weiteres Umsatzwachstum - die Mehrzahl der Unternehmen arbeitet aber noch nicht profitabel. Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer zeigte sich jedoch zufrieden: «Unsere ausgewählten Unternehmen haben im ersten Quartal 2018 weitere Fortschritte in Richtung Profitabilität gemacht und sind nachhaltig gewachsen», sagte er laut der Mitteilung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. Mai 2018