Easyjet verringert Winterverlust

Easyjet verringert Winterverlust

Der britische Billigflieger Easyjet hat seinen saisontypischen Winterverlust trotz hoher Anlaufkosten am Flughafen Berlin-Tegel deutlich verringert.

easyJet-Flugzeuge

© dpa

Im ersten Geschäftshalbjahr von Oktober 2017 bis März 2018 stand unter dem Strich ein Verlust von 54 Millionen britischen Pfund (61 Mio Euro) nach einem Minus von 192 Millionen Pfund ein Jahr zuvor, wie der Ryanair-Rivale am 15. Mai 2018 in Luton bei London mitteilte. Ohne die Anlaufverluste in Tegel, wo Easyjet Geschäftsteile der insolventen Air Berlin übernommen hat, hätte das Minus nur 16 Millionen Pfund betragen.

Berlin-Geschäft senkt Gewinnaussichten für Easyjet

Für das gesamte Geschäftsjahr bis Ende September 2018 peilt der neue Easyjet-Chef Johan Lundgren nun einen um Sonderposten bereinigten Vorsteuergewinn zwischen 530 und 580 Millionen Pfund an. Darin ist ein Verlust von 75 bis 95 Millionen Pfund aus Tegel enthalten - mehr als bisher gedacht. Zudem dürfte die Ausweitung des Berlin-Geschäfts den Gewinn mit weiteren knapp 60 Millionen Pfund belasten, hieß es. Der frühere Tui-Manager Johan Lundgren hatte die Führung von Easyjet im Dezember 2017 von der langjährigen Chefin Carolyn McCall übernommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. Mai 2018