IHK Berlin will über neuen Feiertag «sorgfältig» diskutieren

IHK Berlin will über neuen Feiertag «sorgfältig» diskutieren

Die Berliner Wirtschaft hat zurückhaltend auf die Ankündigung von Regierungschef Michael Müller (SPD) reagiert, einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag einzuführen.

Michael Müller

© dpa

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD). Foto: Kay Nietfeld/Archiv

«Die konkreten Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum der Stadt lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht quantifizieren», sagte Marion Haß, Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer (IHK), am Freitag, den 20. April 2018 der Deutschen Presse-Agentur. «Wir müssen aber davon ausgehen, dass sie das Wirtschaftswachstum tendenziell abschwächen werden.»

Gastgewerbe würde von weiterem Feiertag profitieren

Haß forderte daher eine «sorgfältige» Diskussion, ab wann und an welchem Tag der neue Feiertag kommt. Nach ihrer Einschätzung wären die einzelnen Wirtschaftsbranchen sehr unterschiedlich davon betroffen. «So könnten Unternehmen des Tourismus und Gastgewerbes profitieren, der Konsum im Einzelhandel würde partiell zeitlich verschoben, und in anderen Dienstleistungsbereichen könnte es zu Wertschöpfungseinbußen kommen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 20. April 2018