Transferfirma verhilft 215 Ex-Air-Berlinern zu neuen Jobs

Transferfirma verhilft 215 Ex-Air-Berlinern zu neuen Jobs

Bis Ende Januar 2018 sind 215 frühere Verwaltungsmitarbeiter von Air Berlin von einer Transfergesellschaft auf neue Arbeitsplätze gewechselt.

Air-Berlin-Modellflugzeug

© dpa

Modellflugzeug einer Boeing 737-800 mit Air-Berlin-Aufschrift. Foto: Robert Schlesinger/Archiv

Das teilte der Berliner Senat am Dienstag, den 20. März 2018 nach seiner wöchentlichen Sitzung mit. Bis zum Stichtag 31. Januar seien 442 Ex-Air-Berliner in die Transferfirma eingetreten. Sie wurde Anfang November 2018 gegründet, um die Folgen der Pleite von Air Berlin zu mildern.

Land Berlin unterstützt Übergangsgesellschaft

Zum Bodenpersonal wurden gut 1200 Mitarbeiter gezählt. Die insolvente Fluggesellschaft hatte insgesamt rund 8000 Beschäftigte. Das Land Berlin will sich mit bis zu 11,55 Millionen Euro an der Übergangsgesellschaft beteiligen. Diese kümmert sich mit Beratung und Qualifizierung darum, die Betroffenen in neue Stellen zu vermitteln. Es könne «auch Unterstützung geleistet werden beim Aufbau einer selbstständigen beruflichen Existenz», sagte Arbeitssenatorin Elke Breitenbach (Linke).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 20. März 2018