Händler erhalten Nutzungsrechte für Wortmarke «Black Friday»

Händler erhalten Nutzungsrechte für Wortmarke «Black Friday»

Der «Black Friday» ist der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels in den USA. Auch in Berlin werden signifikante Umsätze an diesem Tag erzielt. Um die Nutzung der Wortmarke gibt es jedoch immer wieder Verwirrung.

Rabatte im Einzelhandel

© dpa

In Deutschland ist die Wortmarke «Black Friday» geschützt, die notwendigen Markennutzungsrechte hat sich der Plattformanbieter blackfridaysale.de gesichert. Damit die stationären Händler die geschützte Wortmarke verwenden dürfen, räumte der Rechteinhaber im vergangenen Jahr allen Händlern in Berlin die hierzu notwendigen Rechte ein. Dies bestätigte die Black Friday GmbH gegenüber der BerlinOnline Stadtportal GmbH auch für das aktuelle Kalenderjahr 2019. Dadurch möchte der Plattformbetreiber Rechtssicherheit für das geplante Shopping-Event schaffen, heißt es.

Aktualisierung: Freitag, 8. November 2019 16:41 Uhr

Weitere Meldungen