Sehr trockener Oktober in Berlin - Sturmtoter in Brandenburg

Sehr trockener Oktober in Berlin - Sturmtoter in Brandenburg

Den deutschlandweit niederschlagsärmsten Oktober gab es in diesem Jahr in Berlin. Im Schnitt seien lediglich 20 Liter pro Quadratmeter gefallen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am 29. Oktober 2021 mit.

Herbst

© dpa

Passanten spazieren über einen Weg, vorbei an herbstlich gefärbten Blättern.

Das Bundesmittel lag den Angaben nach bei 45 Litern pro Quadratmeter. Mit 10,7 Grad lag die Mitteltemperatur jedoch knapp ein Grad über dem Bundesschnitt. Auch die Sonne schien mit 140 Stunden im deutschlandweiten Vergleich etwa 10 Stunden mehr. Etwa gleich lang ließ sich die Sonne auch über Brandenburg blicken. Die Durchschnittstemperatur lag bei 10,2 Grad und es fielen rund 25 Liter Regen pro Quadratmeter. Der schwere Herbststurm «Hendrik» führte zudem zu einem Toten in der Uckermark. Dort wurde ein Lokführer von einem umstürzenden Baum erschlagen.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Der Lenz ist da!
© dpa

Reisewetter

Berlin hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize. Planen Sie mit unserem Reisewetter mit den wichtigsten Daten in einer Monatsübersicht Ihren Besuch. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. Oktober 2021