Kälte, Glätte und Schneeregen: Ungemütlicher Wochenstart

Kälte, Glätte und Schneeregen: Ungemütlicher Wochenstart

Die neue Woche startet in Berlin und Brandenburg mancherorts mit Glätte und Frost - Autofahrer sollten daher vorsichtig fahren.

Grauer Himmel über der Goldelse auf der Siegessäule in Berlin

© dpa

Nach Angaben vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sollten sich Berliner und Brandenburger generell diese Woche auf wechselhaftes Wetter mit kalten Temperaturen einstellen. Neben Glätte und Frost am Montagmorgen (28. Dezember 2020) rechnet der DWD tagsüber mit einer starken Wolkendecke. Vor allem in der Südhälfte Brandenburgs kann es am Abend dann noch zu leichtem Regen oder Schneeregen kommen. Das Thermometer zeige dabei maximal zwischen zwei und fünf Grad an.

Dichte Wolken am Dienstag

Auch am Dienstag dominieren dicke Wolken am Himmel und es könnte bei zwei bis sechs Grad Schnee oder Schneeregen geben. Lange bleibt der Schnee wohl aber nicht liegen, da es bereits am Mittwoch häufig heiter und trocken werden soll. Bei Höchstwerten um vier Grad wird es erneut kalt.
Die Wetterexperten erwarten am bewölkten Donnerstag, dass es zeitweise wieder nass wird. Die Temperaturen ändern sich im Vergleich zum Vortag kaum.
Schneetreiben in Berlin
© dpa

Fotos: Verschneites Berlin

Langlauf, Schneemänner und verschneite Parks: Impressionen aus dem schneebedeckten Berlin zwischen 2014 und 2021. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Dezember 2020