Wetterdienst: Berlin im Juli wärmste Region Deutschlands

Wetterdienst: Berlin im Juli wärmste Region Deutschlands

Berlin ist nach einer ersten Auswertung des Deutschen Wetterdiensts (DWD) im Juli die wärmste Region Deutschlands gewesen.

Sommer in Berlin

© dpa

Im Durchschnitt habe die Temperatur in der Hauptstadt bei 18,8 Grad Celsius gelegen, geht aus der DWD-Bilanz vom Donnerstag (30. Juli 2020) hervor. Bei den Regenmengen blieb die Hauptstadt mit 45 Litern pro Quadratmeter unter dem Soll (53 Liter/Quadratmeter). Bundesweit war der Juli laut der vorläufigen Auswertung insgesamt warm, mit deutlich zu wenig Niederschlag und viel Sonnenschein. Brandenburg kam bei der durchschnittlichen Temperatur wie Sachsen-Anhalt auf 18,2 Grad, in Brandenburg fielen wie in Berlin knapp 45 Liter Regen pro Quadratmeter.
Impressionen aus dem sommerlichen Berlin 2014
© dpa

Wetter in Berlin im Juli

Im Juli spielt sich das Leben in Berlin vor allem draußen statt. Das durchschnittliche Wetter im Juli in Berlin. mehr

Schwimmen in Berlin
© dpa

Sommer in Berlin

Parks, Seen, Freiluftkinos, Strandbars und Open Air-Veranstaltungen: Um Sommer und Sonne in vollen Zügen zu genießen, verlagern Berliner das Leben kurzerhand nach draußen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 31. Juli 2020