Aufforstung der Kiefernwälder dieses Jahr später

Aufforstung der Kiefernwälder dieses Jahr später

Wegen der andauernden Trockenheit wird sich der Beginn der Herbstaufforstung in Brandenburgs Wäldern bis in den Oktober hinein ziehen. Setzlingen fehle Wasser für das Wachstum, sagte Carsten Leßner, Leiter der obersten Forstbehörde Brandenburgs, am Dienstag auf Anfrage. Üblicherweise kommen die jungen Bäume ab Anfang September bis zum ersten Frost in den Boden. Trotz des Waldumbaus wird über Jahrzehnte im Land noch die Kiefer als häufigster Baum den Bestand dominieren. Sie ist anfällig für Schädlinge. Durch die Monokultur werden auch Waldbrände begünstigt. In Brandenburg gibt es 1,1 Millionen Hektar Wald.

Wald

© dpa

Die Mittagssonne scheint durch den leichten Nebel in einem Kiefernwald im Landkreis Oder-Spree. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. August 2018