Heftiges Gewitter: Regionalzug prallt gegen Baum

Ein heftiges Gewitter hat in Berlin und Brandenburg Schäden angerichtet.
Gewitter über Berlin
© dpa

Am Mittwochabend stieß ein Regionalzug gegen einen Baum, wie die Deutsche Bahn am Donnerstagmorgen mitteilte. Der Zug war von Königs Wusterhausen in Richtung Potsdam unterwegs. Der Unfall passierte am Wissenschaftspark Potsdam-Golm. Verletzt wurde niemand. Die etwa 45 Reisenden konnten zum nächsten Bahnsteig laufen. «Der Triebwagen des Zuges wurde leicht beschädigt», sagte ein Bahnsprecher.

Etwa zur gleichen Zeit stürzte bei der Stadt Brandenburg ebenfalls ein Baum auf die Gleise. Die Züge wurden im Bahnhof gestoppt, es kam zu Verspätungen. In der Nacht konnten die Gleise geräumt werden. Auswirkungen auf den Berufsverkehr am Donnerstagmorgen gab es Bahnangaben zufolge nicht.

In Berlin wurde die Feuerwehr nach eigenen Angaben zu 21 witterungsbedingten Einsätzen gerufen. «Das ist für eine Stadt dieser Größe sehr, sehr übersichtlich», sagte ein Feuerwehrsprecher. Hauptsächlich handelte es sich um heruntergefallene Äste. Verletzte gab es nach Behördenangaben weder in Brandenburg noch in Berlin.

Gärten der Welt in Berlin-Marzahn

Wetter in Berlin

Das aktuelle Wetter in Berlin mit Vorhersagen, Regenradar und weiteren Wetterdaten. mehr »
Quelle: dpa
Aktualisierung: 5. April 2018

Wochenend-Tipps

Staatsoper für alle 2015
Das Berlin-Programm am Wochenende: Die besten Events und Veranstaltungen für Kulturliebhaber, Aktive und Kinder. mehr »

Berlin bei Regen

Berlin bei Regen
Ideen für Schlechtwettertage: Veranstaltungen im Trockenen, Ausstellungen, Kino, Museen, Indoor-Spaß und mehr »

Berlin für Besucher

Ampelmann und Ampelfrau
Sightseeing, Stadtrundfahrten, Schiffstouren, Ziele, Insider-Tipps und mehr »

Berlin.de auf Facebook

Facebook
Werden Sie Fan von Berlin.de, dem offiziellen Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands. mehr »

Berlin.de auf Twitter

Twitter
Folgen Sie uns und lesen Sie die aktuellen Meldungen aus Berlin auch in Ihrem Twitterfeed. mehr »
(Bilder: dpa; facebook; Twitter)